Ausgekocht TV-Koch Mälzer wechselt zur ARD

Brutzeln können nicht nur die Privaten: Der Hamburger Starkoch Tim Mälzer wechselt laut SPIEGEL-Informationen den Herd und wird ab Mitte April nicht mehr bei Vox, sondern in der ARD den Kochlöffel schwingen. Dort tritt er Alfred Bioleks Nachfolge mit einer eigenen Koch-Service-Sendung an.

Von


Fernsehkoch Mälzer: Brutzelt bald in der ARD
DPA

Fernsehkoch Mälzer: Brutzelt bald in der ARD

Hamburg - Die ARD hat einen Nachfolger für Fernsehkoch Alfred Biolek ("alfredissimo") gefunden. Der Hamburger Starkoch Tim Mälzer, der im deutschen Fernsehen durch seine Sendungen vor allem beim Brutzelsender Vox bekannt wurde, wird ab Mitte April im Ersten eine 30 Minuten lange Koch-Service-Sendung sonnabends ab 15:30 Uhr präsentieren. Doch das Konzept ist von den Plauderrunden eines Alfred Biolek, der mehr Talkmaster als Kochexperte war, weit entfernt. Der gebürtige Elmshorner Mälzer, 38, will auf Gäste zunächst komplett verzichten.

In letzter Zeit war es ruhig um Tim Mälzer geworden, sporadisch trat er als Gast in verschiedenen TV-Sendungen auf. "Ich habe bewusst über längere Zeit hinweg alle Angebote ausgeschlagen um eine Sendung ganz nach meinen Vorstellungen realisieren zu können", sagte Mälzer dem SPIEGEL.

Seine größten Erfolge hatte Mälzer bisher bei Vox, wo er mehrere Jahre unter anderem Sendungen wie "Schmeckt nicht, gibt's nicht" oder "Born to Cook" präsentierte. Seine Kochbücher sind Bestseller.

Zuvor wird Mälzer schon an Ostern bei zwei Folgen einer Dokumentation in der ARD Ersten zu sehen sein - thematisch soll es um nicht weniger als die "ganze Welt der Ernährung" gehen. Im Ersten war zuletzt Alfred Biolek Herr des Schneebesens - im Herbst 2006 wurden die letzten Folgen von "alfredissimo" produziert.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.