Straßenkunst Banksy-Graffito durch Phallus verunstaltet

Vandalismus am Vandalismus: In England hat ein Unbekannter ein Banksy-Graffito mit einem Penis verschandelt. Mittlerweile ist der Schaden aber wieder behoben worden.

Das Banksy-Graffiti von Folkestone wurde von Unbekannten um einen Phallus erweitert.
picture alliance

Das Banksy-Graffiti von Folkestone wurde von Unbekannten um einen Phallus erweitert.


Folkestone - Ein Graffito des Streetart-Künstlers Banksy ist im englischen Folkestone verunstaltet worden. Ein Unbekannter hatte am Sonntagabend einen stilisierten Penis zu dem Banksy-Bild hinzugefügt.

Das Werk mit dem Titel "Art Buff" und einem geschätzten Wert von etwa 380.000 Euro war am 28. September auf einer Wand im Folkestoner Payers Park entdeckt worden. Es zeigte ursprünglich eine ältere Frau, die mit hinter dem Rücken verschränkten Händen einen leeren Sockel betrachtet - am Sonntagabend thronte dort plötzlich ein Phallus.

Der unverschandelte Original-Banksy von Folkestone
imago

Der unverschandelte Original-Banksy von Folkestone

Das Banksy-Graffito kam für das englische Städtchen in der Grafschaft Kent zur rechten Zeit: Nachdem die Echtheit des Wandbildes am 29.September bestätigt wurde, pilgerten Tausende zur Besichtigung des Bildes - zeitgleich zur Folkestone Triennial, einer zweimonatigen Kunst-Triennale, die noch bis zum 2. November stattfindet. Auf Banksys Website ist ein Foto des unveränderten Graffitis zu sehen, die Bildunterschrift lautet "Teil der Folkestone Triennal. Irgendwie."

Mittlerweile wurde die Schmiererei wieder entfernt, wie der Folkestone Herald meldete. Am Montagmorgen hat ein Stadtarbeiter das Penis-Bild mit einem Spezialreiniger und einem Schaber abkratzen können - über dem Banksy-Graffiti war bald nach seiner Entdeckung transparenter Kunststoff zum Schutz aufgebracht worden. Laut einem Sprecher der Polizei in Kent dauern die Ermittlungen zu den Tätern noch an.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Graffito von Banksy verunstaltet wurde: Erst im August hatten Unbekannte ein Werk des Künstlers im englischen Cheltenham mit roter und goldener Farbe übersprüht.

Auch das weltbekannte Banksy-Bild "Kissing Coopers", das zwei sich küssende Polizisten zeigt, wurde mehr als einmal Opfer von Vandalismus. Der Besitzer eines Brightoner Pubs, auf dessen Wand Banksy das Motiv gesprüht hatte, entschloss sich nach wiederholten Attacken schließlich dazu, das Original-Kunstwerk entfernen zu lassen und durch eine Nachbildung zu ersetzen. Das Graffiti wurde bei einer US-Auktion für etwa 450.000 Euro an einen unbekannten Sammler verkauft.

sib



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.