Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

SS-Mitgliedschaft: Bayern prüft Aberkennung von Tapperts Ehrenkommissar-Titel

Horst Tappert als Oberinspektor Stephan Derrick: ZDF zeigt keine Wiederholungen mehr Zur Großansicht
DPA

Horst Tappert als Oberinspektor Stephan Derrick: ZDF zeigt keine Wiederholungen mehr

Für seine Rolle als "Derrick" ist Horst Tappert 1980 zum Ehrenkommissar ernannt worden. Das bayerische Landesinnenministerium prüft jetzt laut einem Bericht der"Bild"-Zeitung, ihm den Titel posthum abzuerkennen. Hintergrund ist die Enthüllung von Tapperts Mitgliedschaft in der Waffen-SS.

Nur sechs Jahre war Horst Tappert als TV-Oberinspektor Stephan Derrick im Amt, da wurde ihm schon eine große Würde zuteil: 1980 ernannte man ihn zum Ehrenkommissar der bayerischen Polizei. Nachdem nun aber bekannt wurde, dass der Schauspieler im Zweiten Weltkrieg der Waffen-SS angehörte, ist der Landesbehörde die ganze Sache peinlich.

Laut einem Bericht der "Bild am Feiertag" erwägt das bayerische Innenministerium sogar, dem 2008 verstorbenen Tappert den Titel posthum zu entziehen. "Hätte man damals über die mögliche SS-Vergangenheit von Horst Tappert Bescheid gewusst, hätten wir der Empfehlung zur Ernennung des Ehrenkommissars der bayerischen Polizei nicht zugestimmt", sagte ein Ministeriumssprecher dem Blatt.

"Überrascht und befremdet"

Auch das ZDF, das zwischen 1973 und 1997 mehr als 280 Folgen der Krimi-Reihe "Derrick" produzierte, rückt von seinem einstigen Star ab. "Derrick" soll demnach für immer von der Mattscheibe verschwinden. "Das ZDF ist von der Nachricht, dass Horst Tappert Mitglied der Waffen-SS war, überrascht und befremdet", erklärte ein Sprecher des Senders laut dem Bericht. Wiederholungen von "Derrick"-Folgen sind deshalb nicht geplant.

Zuvor hatte bereits der niederländische Fernsehsender Max die Ausstrahlung von "Derrick" gestoppt. Senderdirektor Jan Slagter begründete die Entscheidung ebenfalls mit Berichten über die Rolle von Hauptdarsteller Tappert im Zweiten Weltkrieg. "Wir werden keinen Schauspieler ehren, der so über seine Vergangenheit gelogen hat", sagte Slagter. Der niederländische Sender wollte ursprünglich von Juli an etwa 20 Folgen der legendären deutschen Serie wiederholen. Das aber wäre eine Beleidigung für die Opfer des Krieges, sagte Slagter weiter.

Tappert war im Zweiten Weltkrieg bei der Waffen-SS. Dies ist durch ein Dokument bei der Deutschen Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der deutschen Wehrmacht (WAst) belegt. Noch ist allerdings unklar, ob seine Mitgliedschaft bei der verbrecherischen Organisation freiwillig war. Der Historiker Jan Erik Schulte erklärte gegenüber SPIEGEL ONLINE, dass aus den bislang bekannten Unterlagen nicht klar hervorgehe, in welchem Zusammenhang Horst Tappert im SS-Panzergrenadierregiment 1 "Totenkopf" eingesetzt gewesen ist. "Wir wissen nicht, wie viel Druck auf ihn ausgeübt wurde", sagte Schulte.

cst/dpa/afp

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
SS-Mitgliedschaft: Horst Tapperts dunkle Vergangenheit


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: