Sinkende Auflage "Bravo" ab Weihnachten  nur noch alle zwei Wochen

"Neue Strategie" - oder doch eher Auflagenschwund? Der Bauer Verlag hat jedenfalls entschieden, dass "Bravo" künftig nur noch alle zwei Wochen erscheinen soll. Dafür soll das Heft dicker werden.

"Bravo" am Kiosk: "Strategische Neuausrichtung" beschlossen
DPA

"Bravo" am Kiosk: "Strategische Neuausrichtung" beschlossen


Hamburg - Das traditionsreiche Jugendmagazin "Bravo" wird von Jahresende an nicht mehr jede Woche, sondern nur noch alle 14 Tage erscheinen. Dies sei "Bestandteil der neuen strategischen Ausrichtung", teilte die Bauer Media Group am Dienstag in Hamburg mit.

"Bravo" soll laut Bauer als Multimedia-Marke zum "Social Magazine" werden. Das Heft werde mehr Seiten haben sowie mit zusätzlichen Hintergründen und Servicethemen aufwarten. Außerdem bekomme das "Bravo" erstmals einen festen Umschlag. Das Unternehmen investiere einen mittleren sechsstelligen Betrag pro Jahr in die Printausgabe, teilte die Mediengruppe mit. Auch Sonderhefte sollen erscheinen. Die Umstellung des Erscheinungstaktes ist zum 23. Dezember geplant.

Die Auflage des 1956 erstmals erschienenen Jugendmagazins ist seit Jahren geschrumpft, zuletzt auf rund 145.000 verkaufte Hefte (IVW-geprüft). Der Internetauftritt ist jüngst aufgefrischt worden und hat unter anderem einen "Dr.-Sommer-Kanal", eine Aufklärungsrubrik, erhalten.

kuz/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
altmannn 07.10.2014
1. Bravo
war schon immer vor allem eine Mädchenzeitschrift, wenn auch für Jugendliche insgesamt konzipiert. Bei den gebotenen Inhalten habe ich gewisse Zweifel, ob muslimische Mädchen, deren Anteil an den Jugendlichen im Bravo-Alter stetig wächst, diese Zeitschrift mit Billigung der Eltern lesen dürfen. Dass da die Auflage sinkt, ist nicht gerade ein Wunder. Und wer sowas eher heimlich lesen will, weicht auf Online-Portale aus.
Logical 07.10.2014
2. Kein Wunder
Meine Damen und Herren von der Bravo. Wenn Sie Ihrer Internetseite den Retrostil nehmen und Ihren Lesern eine Verknüpfung von Print- und Onlineangeboten anbieten, bleibt der Bravo der Ausverkauf erspart.
freddykruger, 07.10.2014
3. R.I.P Bravo
Ruhe sanft und in Frieden.
berufskonsument 08.10.2014
4.
Gute Strategie. Gerade Jugendliche sind ja für ihre Geduld bekannt - die warten bestimmt gerne sehnsüchtig auf die zweiwöchige Ausgabe. Immerhin, die ist dann dicker und kommt der jugendlichen Aufmerksamkeitsspanne auch mehr entgegen. Zum Glück informieren sich Jugendliche heute noch nicht über dieses Internet-Dings, sonst könnte man die Bravo auch gleich einstellen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.