Bowies private Sammlung Das Gesamtkunstwerk

David Bowie hat seine Kunstsammlung nie der Öffentlichkeit gezeigt. Jetzt sind die Werke auf Ausstellungstour, anschließend werden sie versteigert. Eine Auswahl der Werke sehen Sie hier.

Gavin Evans/ Sotheby's

Er war ein Kreativer, ein Mann vom Mars, der sich als künstlerische Figur ständig neu erfand, und neben der Musik war bildende Kunst eine seiner großen Leidenschaften. "Kunst war wirklich das Einzige, was ich je besitzen wollte", hat David Bowie in den Neunzigerjahren in einem Interview gesagt. Deshalb sammelte er über Jahrzehnte hinweg, was ihm gefiel - nun werden in London 400 Exemplare aus seinem persönlichen Besitz versteigert.

David Bowies plötzlicher Tod im Januar hat viele Menschen berührt, die Erinnerung daran ist noch frisch. Bowie-Fans und Kunstsammler werden neugierig sein, welche Stücke der große Musiker besaß, welche für ihn lebenswichtig waren, eine "unentbehrliche Nahrung", wie Bowie es einmal ausdrückte. Bis zu seinem Tod hatte er seine Sammlung von der Öffentlichkeit ferngehalten.

Das Kunsthaus Sotheby's zeigt ab Mittwoch bis zum 9. August eine Auswahl der 400 Stücke, die Bowies Familie zur Versteigerung freigibt. Die Auktion "Bowie/Collector" wird im November stattfinden, bis dahin werden ausgewählte Stücke in London, Los Angeles, New York und Hongkong ausgestellt sein.

Ein Großteil davon sind Werke von Künstlern des zwanzigsten Jahrhunderts aus Großbritannien, darunter Damien Hirst, Henry Moore, Frank Auerbach. Auch etwa 100 Möbelstücke sollen unter den Hammer kommen, darunter ein Plattenspieler von Pier Giacomo und Achille Castiglioni Brionvega von 1965. Insgesamt erwartet Sotheby's Erlöse von umgerechnet etwa 14 Millionen Euro.

Das begehrteste Werk wird voraussichtlich das Gemälde "Air Power" von Jean-Michel Basquiat sein, das Bowie im Jahr 1995 für gut 120.000 Dollar erstanden haben soll und nun auf 4,7 Millionen Dollar taxiert wird. Als Bowie das Bild kaufte, spielte er die Rolle Andy Warhols in der Verfilmung der Lebensgeschichte des Malers ("Basquiat", 1996).

Fotostrecke

21  Bilder
David Bowie: Sein Leben in Bildern

cpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
teldg 20.07.2016
1. Memo an die Putzfrau !
Liebes Floor-Management, Bitte beachten Sie: Das kann NICHT weg ! Das ist Kunst !
swnf 20.07.2016
2. Wo kann man sich anmelden?
Also wenn man den Brionvega Radiophonograph wirklich für den Schätzpreis von 800-1200 Pfund bekommen könnte, würde ich den sofort kaufen! Wenn es ausser dem Basquiat auch noch was von Keith Haring zu ersteigern gibt, bin ich auf jeden Fall dabei!
sekundo 20.07.2016
3. Das Doofe
Zitat von swnfAlso wenn man den Brionvega Radiophonograph wirklich für den Schätzpreis von 800-1200 Pfund bekommen könnte, würde ich den sofort kaufen! Wenn es ausser dem Basquiat auch noch was von Keith Haring zu ersteigern gibt, bin ich auf jeden Fall dabei!
ist, dass Sie Bilder von Keith Haring nicht für 1200 Pfund bekommen!
unter_linken 20.07.2016
4.
Zitat von swnfAlso wenn man den Brionvega Radiophonograph wirklich für den Schätzpreis von 800-1200 Pfund bekommen könnte, würde ich den sofort kaufen! Wenn es ausser dem Basquiat auch noch was von Keith Haring zu ersteigern gibt, bin ich auf jeden Fall dabei!
Das doofe ist, das ist wohl der Schätz-, respektive Startpreis. Da kommt dann definitiv der Bowiefaktor oben drauf. Und so wie sie, was ich nachvollziehen kann, werden wohl genügend andere auch denken. Leider, denn ich finde da einige Stücke auch sehr schön. Das kreisrunde Farbendings ist aber leider für mich nicht bezahlbar ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.