Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

In eigener Sache: Samstag ist jetzt SPIEGEL-Tag

Von und

Früher wissen, was wichtig wird: Der SPIEGEL erscheint nun immer samstags, die Digitalausgabe bereits am Freitagabend. Auch die Markenbotschaft des SPIEGEL ist neu.

Klaus Brinkbäumer, Florian Harms Zur Großansicht
Arne Weychardt/ DER SPIEGEL

Klaus Brinkbäumer, Florian Harms

"Vor sechs Wochen kam eine neue Zeitschrift heraus, die sich 'DIESE WOCHE' nannte. Ihr Bestreben, ein Spiegel der Zeitgeschehnisse in aller Welt zu sein, wurde vom Publikum freundlich aufgenommen.

Die für die Herausgabe zuständigen britischen Behörden haben entschieden, daß die Zeitschrift nun unter unabhängiger deutscher Leitung herauskommen kann. 'DIESE WOCHE' stellt daher ihr Erscheinen ein, und statt ihrer stellt sich heute 'DER SPIEGEL' vor.

Verlags- und Redaktionsleiter der Zeitschrift 'DIESE WOCHE' verabschieden sich von ihren bisherigen Mitarbeitern, danken für die geleistete Arbeit und wünschen ihnen für die neue Zeitschrift 'DER SPIEGEL' einen ganz großen Erfolg."

Mit diesen Worten entließen britische Presseoffiziere eine junge Redaktion im Nachkriegsdeutschland in die Eigenverantwortung. Der kurze Text erschien auf der ersten Seite der ersten SPIEGEL-Ausgabe, am 4. Januar 1947 - einem Samstag.

Jetzt ist der gedruckte SPIEGEL zum Erscheinungstag Samstag zurückgekehrt - nach mehr als 65 Jahren, in denen er für eine Weile donnerstags, dann mittwochs und schließlich über Jahrzehnte hinweg montags herauskam. "Montag ist SPIEGEL-Tag", der Satz gehörte zu den Slogans der alten Bundesrepublik.

Das Blatt enthüllte die Parteispendenaffäre und andere Skandale, es rekonstruierte den 11. September und viele weitere Ereignisse, die unsere Welt verändert haben. Und so wie in all diesen Jahrzehnten zeichnet sich der SPIEGEL noch immer durch seine investigativen Recherchen und seine großen Texte aus, also durch exklusive Nachrichten und erzählerische Qualität. Die Redaktionen von SPIEGEL, SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL TV waren und bleiben unabhängig, sie stehen keiner Partei, keiner Firma, keiner Interessengruppe nahe, sie sind nur ihren Lesern, Nutzern und Zuschauern, sich selbst - und natürlich der Wahrheit verpflichtet.

Sie erhalten den SPIEGEL nun jeden Samstag an rund 60.000 Verkaufsstellen in ganz Deutschland, an Kiosken, in Supermärkten, Bäckereien und Tankstellen. Abonnenten bekommen ihr Heft wie gewohnt per Post zugestellt.

Den digitalen SPIEGEL können Sie schon früher lesen: Jeden Freitagabend um 18 Uhr sind die Apps für iPhone, iPad, Android und Windows 8 sowie die Web-App und das PDF freigeschaltet.

Die Umstellung hat zwei Gründe: Zum einen rücken nun Redaktionsschluss und Verkaufsstart enger zusammen - das Heft wird noch frischer und aktueller werden. Zum anderen haben sich die Lesegewohnheiten gewandelt. Wer in Ruhe lesen und das Gelesene einordnen will, braucht Zeit, und am Wochenende haben die meisten Menschen mehr Zeit als während der Woche.

Neben dem Erscheinungstag ändert sich auch die Markenbotschaft des SPIEGEL. Jahrzehntelang hieß es: SPIEGEL-Leser wissen mehr. In Zeiten allgegenwärtiger Information im Internet kommt es heute aber nicht allein darauf an, mehr zu wissen - sondern vor allem darauf, mehr zu verstehen, Zusammenhänge zu erkennen, die Bedeutung von Geschehnissen einschätzen zu können.

Fanatiker jedweder Couleur, aber auch Regierungen und Geheimdienste, Parteien und Konzerne versuchen, die Wahrnehmung der Wirklichkeit zu beeinflussen. Mehr denn je brauchen demokratische Gesellschaften deshalb unabhängige und unbestechliche Medien, die keine Angst vor der Wahrheit haben.

In der Flut von Informationen, die täglich, stündlich, minütlich über uns alle hereinbricht, scheiden SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE das Wichtige vom Unwichtigen, sie machen Kompliziertes überschaubar, und sie erklären und ordnen die relevanten Geschehnisse ein. Deshalb lautet die neue Markenbotschaft des SPIEGEL von jetzt an: "Keine Angst vor der Wahrheit". Dieser Slogan formuliert unseren Anspruch an uns selbst und unser Versprechen an Sie, unsere Leserinnen und Leser.

Die Motive der neuen Kampagne sehen Sie hier:

Fotostrecke

8  Bilder
In eigener Sache: Der SPIEGEL - Keine Angst vor der Wahrheit
Der "ganz große Erfolg", den die Briten der jungen SPIEGEL-Redaktion einst wünschten, hat sich eingestellt: Jahr für Jahr werden unsere Reporter und Redakteure mit den bedeutendsten Journalistenpreisen ausgezeichnet; SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE führten 2014 erneut die Ranglisten der meistzitierten Medien an.

So soll es bleiben, nur dass es nun heißt: Samstag ist SPIEGEL-Tag.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre.

Klaus Brinkbäumer, 47, ist Chefredakteur des SPIEGEL.

Florian Harms, 41, ist Chefredakteur von SPIEGEL ONLINE.

K. Brinkbäumer auf Facebook


Testen Sie hier den SPIEGEL, und lernen Sie die Vorzüge des neuen Erstverkaufstags kennen. Den SPIEGEL-Brief können Sie hier abonnieren, den SPIEGEL-Blog finden Sie hier.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: