Schauspieler am Deutschen Theater Berlin: Sven Lehmann ist tot

Sven Lehmann: Prägender Darsteller des Deutschen Theater Berlin Zur Großansicht
DPA

Sven Lehmann: Prägender Darsteller des Deutschen Theater Berlin

Im Star-Ensemble des Deutschen Theater Berlin gehörte er zu den wichtigsten Darstellern: Sven Lehmann brillierte immer wieder - besonders in den Inszenierungen von Michael Thalheimer. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 47 Jahren gestorben.

Berlin - Der Schauspieler Sven Lehmann ist tot. Lehmann gehörte zu den prägenden Mitgliedern des Ensembles des Deutschen Theaters Berlin (DT) und glänzte sowohl in Neben- als auch Hauptrollen durch die analytisch scharfe, aber immer empathische Durchdringung seiner Figuren. Wie das DT am Donnerstag mitteilte, starb Lehmann nach langer schwerer Krankheit am Mittwochabend im Alter von 47 Jahren.

Der Intendant des DT, Ulrich Khuon, würdigte ihn in einer Mitteilung als "einen, der um Gemeinschaft kämpfte, einen Rest an Einsamkeit aber nie vergessen ließ". Khuon betonte: "Sven Lehmann war ein Kämpfer und Steher, ein Schauspieler, der dem Theater seine ganze Energie spendete, der aber auch von der Bühne Kraft und Behauptungswillen zurückerhielt, den das Spielen mit den Kollegen beflügelt und leicht gemacht hat."

Lehmann wurde in Borna in Sachsen geboren. Nach ersten Stationen am Bremer Theater und am Bayerischen Staatsschauspiel München war er seit 2001 Ensemblemitglied am DT. Dort arbeitete er mit bekannten Regisseuren wie Andreas Kriegenburg, Konstanze Lauterbach, Matthias Hartmann oder Andreas Dresen. Sein wichtigster Regiepartner wurde aber Michael Thalheimer, in dessen Inszenierungen er besonders als Mephisto in "Faust I" und "Faust II" begeisterte.

Im Fernsehen war Lehmann nur selten zu sehen, oft nahm er nur Gast- oder Nebenrollen an. Zuletzt spielte er in dem ARD-Film "Nacht über Berlin" mit Jan Josef Liefers und Anna Loos mit. Auf der Bühne des DT war Lehmann ein letztes Mal am 7. Dezember in der Rolle des Wagin in Gorkis "Kinder der Sonne" in der Regie von Stephan Kimmig zu erleben. Über den Beisetzungstermin sowie eine öffentliche Trauerfeier im Theater wird das DT demnächst informieren.

hpi/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Deutsches Theater Berlin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite