S.P.O.N. - Oben und unten Sie wissen schon

Warum reden wir eigentlich ständig über DIESE Leute? Machen wir sie damit nicht stärker? Wie weit DIE sich schon in unser Bewusstsein geschlichen haben, sehen Sie daran, dass Sie auch ohne Namen längst wissen, um wen es hier geht.

Eine Kolumne von


Wahrscheinlich würden die meisten durchschnittlichen Leute von sich behaupten, keinen Fetisch zu haben, weder in sexueller noch religiöser Hinsicht. Also im Sinne von Füßen oder Nylonstrumpfhosen oder irgendwelchen heiligen Voodoopuppen. Aber mich beschleicht die Ahnung, dass es zwei neue Kollektivfetische gibt - und das ist ein Problem.

Ich will sie nicht nennen. Ich will ihre Namen nicht ausschreiben, damit sie nicht noch größer werden. Ich will ihnen nicht huldigen, weil viel zu viele ihnen huldigen und mit einer perversen Gier alles aufsaugen, was SIE tun, und ihnen damit alles geben, das sie von uns wollen: Aufmerksamkeit.

SIE, das sind auf der einen Seite DIE, die plötzlich diesen himmelblauen Balken in den Wahlergebnissen haben, na ja, "plötzlich", so sagt man das jetzt gerne, als wär der Balken über Nacht hochgeschossen wie eine blöde blaue Stinkmorchel, die man nun schockiert und angewidert angucken kann, dabei sind DIE die ganze Zeit da gewesen, und wir wissen es, wir reden ja seit Monaten über kaum etwas anderes.

Außer vielleicht über IHN, der auf der anderen Seite ebenso nicht zu unterschätzende Wahlergebnisse erzeugt, nur eben woanders, und von dem man doch gehofft hatte, er werde sich als schlechter Scherz erweisen und sich zu gegebener Zeit von selbst erledigen, aber wie soll das gehen, wenn wir ihn zu einem solchen Phänomen machen, dass er gar nicht verschwinden kann.

Wir spielen mit wie die letzten Idioten

Wir wissen alles. Bei DENEN hat die Frau mit den kurzen Haaren, die doch so "hübsch" und "sympathisch" scheint, einen Fernsehtermin verpennt und sich blöd rausreden lassen, und die andere, die mit dem adligen Vogelnamen, erklärt, in ihrer Partei gäbe es ja wohl "keine Molotowcocktails schmeißenden Gewalttäter", was aber auch eine mittelmäßig entspannende Aussage von einer Frau ist, die kurz zuvor noch auf Geflüchtete schießen lassen wollte. Von der mit den kurzen Haaren kennen wir das Liebesleben, von der mit dem Vogelnamen nicht, aber das ist uns auch egal; dafür wissen wir jetzt auch, dass irgendeine von DENEN vor einigen Jahren vielleicht etwas mit einem Escortservice zu tun gehabt haben könnte, aber bestätigt ist das nicht.

Von IHM wissen wir auch so einiges, wir reden über seine merkwürdigen Haare und seine faszinierende Hautfarbe und über seine Hände beziehungsweise die Länge seiner Finger - und vielleicht war der Punkt, an dem es mir zu viel wurde, das Video über seinen verdammten Penis. Ich mag ein schlechtes Gedächtnis für Namen haben, aber wenn es so ist, dass mir von den anderen Kandidaten immer wieder die Namen entfallen oder ich ihre Gesichter sehe und denke "Wer war das noch mal?", und gleichzeitig von IHM weiß, dass ER behauptet, keine Probleme mit seinem Penis zu haben, dann gibt es vielleicht wirklich ein gewisses Ungleichgewicht.

Und das ist natürlich verständlich und menschlich. Zum einen ist das Bizarre interessant. Und zum andern können wir beide Themen nicht ignorieren. Aber es hilft auch nicht, über jeden dämlichen Pimm..., jedes blöde Stöckchen zu springen, das sie uns hinhalten und das wir fröhlich annehmen wie ein wohlerzogener Pudel, denn letztlich wollen sie genau das: im Gespräch bleiben, im Mittelpunkt stehen, Thema sein. Und wir spielen mit wie die letzten Idioten und machen dabei SIE immer größer.

Was wir nicht wissen müssen

"Wir", das sind in diesem Falle drei Gruppen:

  • Erstens wir, die Medien, die das alles verbreiten, und die das natürlich auch verbreiten müssen, in einem gewissen Maße - nur das richtige Maß ist eben schwer zu finden, vor allem wenn geile Klicks winken;
  • zweitens wir, die Menschen, die den ganzen Scheiß dann eben tatsächlich klicken, weil uns von dem Gruselkabinett kein Spaß entgehen soll;
  • und drittens wir, die wir dann daraus Satire oder Witze machen, weil es sich eben auch anbietet, so crazy, wie DIE und ER drauf sind, und solange uns das Lachen noch nicht vergangen ist und wir nicht zu denen gehören, die Angst haben müssen, wenn DIE hier bald tatsächlich mal was zu sagen haben.

Natürlich müssen wir über DIE und IHN reden und darüber, was Leute antreibt, DIE oder IHN zu wählen. Aber ich muss nicht jede von deren Bewegungen kennen, ich muss nicht wissen, wie SEIN Sohn heißt und dass SEINE Frau mit Akzent spricht und was die Frau mit dem Vogelnamen wohl denkt, wenn sie in den Spiegel guckt, oder wann sie mal wieder auf ihrer Computermaus ausgerutscht ist oder ob die Escortgeschichte mit den "German Beautys" jetzt stimmt oder nicht.

Ich hatte am Anfang der Fastenzeit erzählt, ich würde fasten, über DIE zu sprechen und ich habe es auch die meiste Zeit geschafft, aber es reicht nicht. Genau wie Fasten auf Dauer keine gute Ernährungsmethode ist, ist Schweigen für ein paar Wochen kein hinreichendes politisches Mittel. Sinnvoller wär es, Diät zu halten, was DIE und IHN betrifft - das wäre gesünder und wirkungsvoller.

Gesünder wäre es, Diät zu halten, was DIE und IHN betrifft, also dann über sie zu reden, wenn es politisch sinnvoll ist - und nicht 24/7 wie ein Nazi-Seismograf alles zu registrieren, was DIE tun, denn das ist am Ende nichts anderes als kostenlose PR, und wer will sich das bitte in den Lebenslauf schreiben: "2015-2016 ehrenamtliche Mitarbeit in der Propagandamaschine von DENEN".

Mehr zum Thema
Newsletter
Kolumne - Oben und unten


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 105 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
auweia 17.03.2016
1. Genau!
Andere Themen braucht das Land. Meine Vorschläge: Urlaubsverbot für die Türkei, EU-Referendum in Deutschland, sowie Wiedereinführung der Monarchie
mactor2 17.03.2016
2. Wovon reden Sie denn nun?
Wovon reden Sie denn nun? Über Frau Merkel? Die deutsche Bahn oder die Partei von Herrn Gysi? Sie vermengen hier eine Menge substanzloses und wertlose Infos von Wahlen über Vogelnamen, AfD Geschichten und Essenstipps etc. Ich hoffe Sie bekommen für diesen Unsinnsartikel kein Geld jeder Cent wäre zuviel.
Untertan 2.0 17.03.2016
3. Geschwurbel
Wenn wir nicht über DER und DIE reden sollen, dann reden wir doch über DAS. Was ES ist, brauche ich ja wohl nicht extra zu erwähnen. Namen sind ja so 80er. Lieber einen ganzen Artikel mit Umschreiben füllen, dann merkt auch niemand, dass nichts drin steht.
HirataDentata 17.03.2016
4. Über den dunklen Lord
dessen Name allein schon so schrecklich unaussprechlich ist, sollte auch niemand sprechen. DESWEGEN ist immer nur von DEM da die Rede.
tkedm 17.03.2016
5.
Entweder ist mir das intellektuell zu hoch, ich bin doof oder der Text ist einfach Unsinn. Ich verstehe auf jedenfall kein Wort.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.