Medien Georg Löwisch wird neuer Chefredakteur der "taz"

Keine Doppelspitze mehr: Nachdem Ines Pohl die "taz" verlassen hat, wird Georg Löwisch neuer Chefredakteur der Tageszeitung. Zurzeit ist er noch Textchef von "Cicero".

Kehrt als Chef zur "taz" zurück: Georg Löwisch
Anja Weber

Kehrt als Chef zur "taz" zurück: Georg Löwisch


Der Vorstand der "taz" hat Georg Löwisch zum neuen alleinigen Chefredakteur berufen, wie es im Hausblog der überregionalen Tageszeitung heißt. Löwisch soll das Amt ab Mitte September antreten.

Die "taz" verzichtet damit auf die bisherige Doppelspitze, die sich aus Ines Pohl und Andreas Rüttenauer zusammensetzte. Rüttenauer bleibt in der Redaktion - als Autor und Leiter der "Zukunftswerkstatt", die er selbst als eine "Ideenschmiede über den Tag hinaus" beschreibt. Pohl wird als Washington-Korrespondentin der Deutschen Welle arbeiten.

Sie war vergangene Woche von dem Posten als "taz"-Chefredakteurin zurückgetreten. Löwisch, 41, ist seit 2012 Textchef des politischen Magazins "Cicero". 1998 hatte er bei der "taz" volontiert und war dort ab 2001 Redakteur, später dann Ressortleiter der "sonntaz".

"Es ist schön, nach Hause zu kommen", sagte Löwisch nach seiner Ernennung. Die "taz" sei eine Zeitung der Zukunft. "Und sie ist die stärkste Stimme der demokratischen Gegenöffentlichkeit in Deutschland. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass es so bleibt."

skr

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
portisat 09.07.2015
1. Ich halte das nicht für eine Bereicherung der TAZ,
wenn der bisherige Textchef von "Cicero" neuer Chefredakteur wird. Der TAZ könnte es ähnlich ergehen wie es dem Spiegel mit Nikolaus Blome ergangen ist: in Gefahr und höchster Not, bringt der Mittelweg den Tod.
analyse 09.07.2015
2. die taz als demokratische Gegenöffentlichkeit ist ein Witz!
schwimmt sie doch im linken mainstream mit,den sie selbst jahrelang mit aufgebaut hat !
basimir 09.07.2015
3. 3, 8 Mio Subventionen
Dieses Blatt streicht gerade 3,8 mio Euro Subventionen ein über einen misteriösen Grundstückskauf. Noch fragen ?
Ulukai 09.07.2015
4.
Zitat von basimirDieses Blatt streicht gerade 3,8 mio Euro Subventionen ein über einen misteriösen Grundstückskauf. Noch fragen ?
Mysteriös ist nur Ihre Rechtschreibung - vielleicht öfter mal TAZ lesen?
niklot1147 09.07.2015
5. Stärkste Stimme der demokratischen Gegenöffentlichkeit?
Schon mal was von der Jungen Welt gehört?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.