Geplatzte Verleihung Peter Zadek wird Europäischer Theaterpreis aberkannt

Der Regisseur Peter Zadek sollte den Europäischen Theaterpreis bekommen – die Verleihung fällt nun aber ins Wasser. Weil Zadek nicht persönlich erscheinen wollte, wird ihm der Preis aberkannt. Die Auszeichnung ist mit 60.000 Euro dotiert.


Thessaloniki - Grund für die Aberkennung des Preises sei, dass Zadek die Teilnahme an der Verleihung abgesagt hatte, berichtet die österreichische "Kleine Zeitung" in ihrer Online-Ausgabe. 60.000 Euro sollten im griechischen Thessaloniki überreicht werden. Nun bekommt das Preisgeld der kanadische Regisseur Robert Lepage, der gemeinsam mit Zadek nominiert war.

Peter Zadek (Archivbild): Preisverleihung verpasst
DPA

Peter Zadek (Archivbild): Preisverleihung verpasst

Der 80-jährige Zadek ließ dem Bericht zufolge in letzter Minute mitteilen, dass ihn die Proben zu der für den 17. Juni geplanten Festwochen-Premiere von "Was ihr wollt" zu sehr in Anspruch nähmen. Zudem habe er gesundheitliche Probleme. Da die Statuten des Preises jedoch festlegen, dass er "persönlich in Empfang" zu nehmen sei, erkannte die Jury Zadek die Auszeichnung wieder ab.

Der Europa-Preis gilt als wichtigste europäische Anerkennung, die für die Theaterarbeit eines Künstlers verliehen werden kann. Er wurde 1986 als Pilotprojekt der Europäischen Kommission gegründet und von Europaparlament und Europäischem Rat als "Kulturelle Organisation von europäischem Interesse" anerkannt. Die Veranstaltungen rund um die Preisverleihung dauern vier Tage. In ihrem Rahmen finden auch Workshops, Lesungen, öffentliche Proben und andere Veranstaltungen statt.

cis/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.