Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Geschichtsdoku-Streit: Hitler-Darsteller Ganz wettert gegen Guido Knopp

Bruno Ganz, im Kinofilm "Der Untergang" als Hitler zu sehen, kritisiert den ZDF-Haushistoriker Guido Knopp in ungewöhnlich scharfer Form. "All das, worum es geht, wird weggeschnitten."

Bruno Ganz als Hitler: "Nur kleine Häppchen"
DPA

Bruno Ganz als Hitler: "Nur kleine Häppchen"

Mainz - Der 63-jährige Ganz sagte der "Bild am Sonntag": "In seinen Filmen kommen die Sachverhalte sehr einfach daher und werden auch noch so brav eingesülzt, damit man es auch wirklich gut aufnehmen kann." Ganz fügte hinzu: "All das, worum es wirklich ging, wird weggeschnitten, und wo es anfängt, wehzutun, bekommt man nur kleine Häppchen."

Außerdem kritisierte der Schauspieler "den ganzen Merchandising-Apparat", der mit den Knopp-Sendungen verbunden sei, und stellte die rhetorische Frage "Was soll da meine Achtung erregen?". Er antwortete selbst: "Nichts."

"Besser denn als Historiker"

Guido Knopp reagierte dem Bericht zufolge gelassen auf die Vorwürfe. Er sagte dem Blatt: "Von allen Hitler-Darstellern, die ich gesehen habe, liefert Ganz die gelungenste Interpretation. Allerdings ist der Herr Ganz als Schauspieler mit Sicherheit um Längen besser denn als Historiker."

Knopp lud Ganz ein, sich mit seinen kompetenten Mitarbeitern über die Schwierigkeiten bei der Aufarbeitung historischen Materials auszutauschen.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: