Grimme-Preis 2001 Alle Preisträger im Überblick

Das Adolf-Grimme-Institut hat am Donnerstag in Köln die diesjährigen Preisträger der begehrten Fernsehpreise bekannt gegeben. Die undotierten Auszeichnungen werden in drei Kategorien vergeben und am 23. März im Theater Marl überreicht. Die Preisträger im Überblick:


Adolf-Grimme-Preis mit Gold:


Laila Stieler (Buch), Andreas Dresen (Regie), Gabriela Maria
Schmeide und Axel Prahl (Hauptdarstellung) für
"Die Polizistin" (WDR)
(Wettbewerb "Fiktion & Unterhaltung")


Eyal Sivan (Regie/Produktion) für
"Ein Spezialist" (WDR)
(Wettbewerb "Information & Kultur")


Thomas Giefer (Buch/Regie) für
"Politische Morde: Mord im Kolonialstil" (WDR)
(Wettbewerb "Information & Kultur")
Hans W. Geißendörfer als Produzent und Erfinder der "Lindenstraße" (WDR)
(Wettbewerb "Spezial")


Adolf-Grimme-Preis:


Wettbewerb "Information & Kultur":


Markus Vetter (Buch/Regie) für
"Wo das Geld wächst!" (SWR)


Klaus Scherer (Buch/Regie) für
"Kamikaze - Todesbefehl für Japans Jugend" (NDR)


Georg M. Hafner (Idee, Konzeption und stellv. für das Redaktionsteam) für
"Das rote Quadrat" (HR)


Sonderpreis des NRW-Kultur-Ministeriums:


Ullrich Kasten (Buch/Regie) und Jens-Fietje Dwars (Buch) für
"Über den Abgrund geneigt..." (ORB/SFB/SWR)


Wettbewerb "Fiktion & Unterhaltung":


Christian Jeltsch (Buch), Vivian Naefe (Regie)
und Stephanie Gossger (Hauptdarstellerin) für
"Einer geht noch" (BR/SWR/ARTE)


Dennis Gansel (Regie) und Jürgen Vogel (Hauptdarsteller) für
"Das Phantom" (Pro Sieben)


Andreas Kleinert (Regie), Jürgen Jürges (Kamera), Hilmar Thate und
Cornelia Schmaus (Hauptdarstellung) für
"Wege in die Nacht" (ZDF)


Fatih Akin (Buch/Regie), Mehmet Kurtulus, Aleksandar Jovanovic und
Adam Bousdoukos (Hauptdarstellung) für
"Kurz und schmerzlos" (ZDF)


Hendrik Handloegten (Buch/Regie) für
"Paul Is Dead" (ZDF)


Publikumspreis der "Marler Gruppe":


Jürgen Vogel und Nadeshda Brennicke (Hauptdarstellung) für
"Das Phantom" (Pro Sieben)


Wettbewerb "Spezial":


Colin Luke, Adam Alexander, T. Celal für
die Idee und Entwicklung der Reihe
"Mein Gott, Europa!" (LaSept/Arte)


Christiane Hörbiger für ihre herausragenden Schauspielleistungen
u.a. in "Die Schwiegermutter" (ZDF),
"Julia - Eine ungewöhnliche Frau" (SR) und
"Schimanski muss leiden" (WDR)




© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.