SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

16. Juni 2014, 17:00 Uhr

Nach Tod von Frank Schirrmacher

Günther Nonnenmacher bleibt vorerst bei der "FAZ"

Eigentlich wollte sich Günther Nonnenmacher zurückziehen. Doch nach dem Tod Frank Schirrmachers bleibt der 65-Jährige dem Herausgeber-Gremium der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" fürs Erste erhalten - und betreut das Feuilleton mit.

Frankfurt am Main - Nach dem Tod von "FAZ"-Mitherausgeber Frank Schirrmacher verschiebt Günther Nonnenmacher seinen Abschied aus dem Herausgeber-Gremium der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Der 65-Jährige werde später als geplant in den Ruhestand eintreten, teilte ein "FAZ"-Sprecher am Montag in Frankfurt mit. Für eine Übergangszeit übernehme Nonnenmacher die Zuständigkeit für das Feuilleton der Zeitung.

Schirrmacher, langjähriger Feuilleton-Chef, war am vergangenen Donnerstag im Alter von 54 Jahren einem Herzinfarkt erlegen. Nonnenmacher hatte ursprünglich angekündigt, das Gremium der Herausgeber nach 20 Jahren Ende Juni aus Altersgründen zu verlassen. Einen Ersatz sollte es nicht geben.

feb/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH