SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

10. Februar 2013, 15:48 Uhr

Kruppstahl-Zitat

Heinos neue Härte

"Hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder, flink wie ein Windhund": In einem Interview mit der "FAS" verwendet Heino eine griffige Formel für seine Fitness - ihren Ursprung hat die allerdings in einer Rede Adolf Hitlers. Nach Aussage seines Managers war dem Sänger dieser Zusammenhang nicht bewusst.

Hamburg - Auf seinem neuen Album "Mit freundlichen Grüßen" singt Heino die Lieder deutscher Rock- und Popgrößen, darunter Die Ärzte, Peter Fox und Rammstein - nun freut er sich darüber, dass er damit "auch die junge Generation" erreicht. Das sagte der 74-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Von der Interviewerin gefragt, ob er sich vorstellen könne, eine weitere derartige Platte aufzunehmen, antwortet der Sänger: "Wenn ich jetzt tot umfalle, ist es das letzte Album gewesen. (...) Aber noch bin ich ja hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder und flink wie ein Windhund."

Seinen Weg in die Geschichtsbücher fand dieser Satz allerdings nicht als Formel für Fitness jenseits der Siebzig, sondern als markiges Zitat, geäußert auf einem Reichsparteitag der NSDAP. Im September 1935 war es Adolf Hitler selbst, der in Nürnberg vor 50.000 Hitlerjungen das Ideal der nationalsozialistischen Jugend definierte. Es war wörtlich nahezu identisch mit der Formulierung, die Heino jetzt benutzt hat - damals hieß es aus dem Munde Hitlers: "In unseren Augen, da muss der deutsche Junge der Zukunft schlank und rank sein, flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl!"

Von SPIEGEL ONLINE mit diesem Kontext konfrontiert, sagt Heinos Manager Jan Mewes: "Dieser historische Zusammenhang ist uns nicht bewusst, und Heino hat es auch nicht in diesem Zusammenhang gesagt."

In der "Bild"-Zeitung hatte Dero, Sänger der Band Oomph!, Heino "völkisch-verherrlichende Lieder in seinem Repertoire" und "Landser-Romantik" nachgesagt. In der "FAS" kontert Heino in Bezug darauf: "Die Leute müssen mal musikalischen Geschichtsunterricht nehmen."

Ähnliches gilt, übertragen auf den Nationalsozialismus, wohl für Heino selbst. Der NS-Reichsparteitag von 1935 wird von Historikern als jener eingeordnet, auf dem die Nazis ihr Rassenverständnis - und ihren Rassenhass - in staatlich geordnete Bahnen lenkten: Es war die Geburtsstunde der Nürnberger Gesetze - der verbrecherischen Kehrseite der Ideale "hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder und flink wie ein Windhund".

sha

URL:

Mehr auf SPIEGEL ONLINE:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH