Toter Komiker Heinz Erhardt erhält noch Angebote

"Besteht das Interesse Ihrerseits?" Noch immer bekommt Heinz Erhardt Anfragen für Auftritte. Dabei starb der Komiker bereits 1979.

Heinz Erhardt
DPA

Heinz Erhardt


Der Komiker Heinz Erhardt erhält auch 37 Jahre nach seinem Tod noch Angebote für Auftritte. Man sei "auf der Suche nach einem Showprogramm" für ein "Kundenevent in der Steiermark", hieß es etwa in einer Mail, die über die offizielle Erhardt-Homepage bei dessen Erben einging. Für die Veranstaltung hätte man gern "Herrn Erhardt Heinz", schrieb die Absenderin, Mitarbeiterin einer Pharmafirma: "Besteht das Interesse Ihrerseits?" (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 52/2016
Weihnachten in Zeiten des Terrors

Erhardts Nachlassverwalterin, Enkelin Nicola Tyszkiewicz, antwortete umgehend: Ein Auftritt ihres Großvaters sei leider nicht mehr möglich, "da er bereits 1979 verstorben ist. Zudem wäre er mittlerweile fast 108 Jahre alt und wahrscheinlich nicht mehr so richtig geeignet für einen Showauftritt".

Für ein anderes Engagement hingegen wird Erhardt zur Verfügung stehen: Vom kommenden Jahr an soll er seine humoristischen Gedichte im Kindersender Kika vortragen - als animierte Trickfigur.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL - ab Samstagmorgen erhältlich.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
j.w.pepper 22.12.2016
1. Er war der Größte.
Von daher haben die Anfragenden zwar keine Ahnung, aber trotzdem einen guten Geschmack.
hastaloco 22.12.2016
2. Die...
Geschichte von Brom-, Him-, & Stachelbeer der am eig'nen Stachel starb kommt bestimmt an.
ArmeOhren 23.12.2016
3.
Tja... der unsterbliche Heinz Erhardt :) Ein bisschen was ist ja dran - ich z.B. wurde zwei Jahre nach seinem Tod geboren und hab - hauptsächlich dank meines Vaters, der stets ein großer Fan war - immer noch das sehr lebendige Gefühl, der Mensch gehöre irgendwie zu unserer Familie. Und wer an drei Orten gleichzeitig sein kann, der darf auch gern nach seinem Tod noch mal auftreten.
H.Schirmer 23.12.2016
4. Sehr aktuell, wenn auch in anderem Sinne, ein
Weihnachten 1944 (Als ich keinen Urlaub bekam) Wenn es in der Welt dezembert und der Mond wie ein Kamembert gelblich rund, mit etwas Schimmel angetan, am Winterhimmel heimwärts zu den Seinen irrt und der Tag stets kürzer wird - sozusagen wird zum Kurztag - hat das Christkindlein Geburtstag! Ach, wie ist man dann vergnügt, wenn man einen Urlaub kriegt. Andererseits, wie ist man traurig, wenn es heißt: "Nein, da bedaur ich!" Also greift man dann entweder zu dem Blei oder der Feder und schreibt schleunigst auf Papier ein Gedicht, wie dieses hier: Die Berge, die Meere den Geist und das Leben hat Gott zum Geschenk uns gemacht; doch uns auch den Frieden, den Frieden zu geben, das hat er nicht fertiggebracht! Wir tasten und irren, vergehen und werden, wir kämpfen mal so und mal so... Vielleicht gibt's doch richtigen Frieden auf Erden? Vielleicht gerade jetzt -- Aber wo?...
DANA Consulting UG 23.12.2016
5. Aha
Soso
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.