"Ich denke oft an Piroschka" Schauspielerin Wera Frydtberg gestorben

In den fünfziger Jahren war Wera Frydtberg ein bekanntes Gesicht des deutschen Fernsehens. An der Seite von Liselotte Pulver und Heinz Rühmann spielte sie in den beliebtesten deutschen Komödien der Nachkriegszeit. Nun starb die Schauspielerin im Alter von 81 Jahren.


München - Die Schauspielerin Wera Frydtberg ist am Montag im Alter von 81 Jahren gestorben. Frydtberg erlebte den Höhepunkt ihrer Karriere in den fünfziger und sechziger Jahren. Berühmtheit erlangte sie mit ihrem Film "Ich denke oft an Piroschka" aus dem Jahr 1955, in dem sie an der Seite von Liselotte Pulver und Gunnar Möller die Greta spielte. Gemeinsam mit Heinz Rühmann und Gert Fröbe spielte sie 1958 in der beliebten Komödie "Der Pauker" die Rolle der Vera Bork. In dem Skandalfilm "Die Sünderin" mit Hildegard Knef aus dem Jahr 1951hatte Frydtberg eine Nebenrolle.

In der Fernsehserie "München 7" von Franz Xaver Bogner hatte sie im Jahr 2006 eine Gastrolle als ältere Autofahrerin. Wera Frydtberg spielte in über 30 Filmen und ebenso vielen Fernsehspielen mit.

In den spätern vierziger Jahren begann Wera Frydtbergs Karriere in der Film- und Theaterwelt. Sie spielte unter anderem auf der Bühne des Theaters in der Josefsstadt, im Berliner Renaissance-Theater, in der Kleinen Komödie und dem Theater Die Kleine Freiheit in München und der Komödie Düsseldorf auf. Frydtberg nahm zudem an den Schlosspark-Spielen in Wiesbaden teil.

Vera Frydtberg wurde am 11. August 1926 in Freiburg im Breisgau geboren. Sie hinterlässt eine Tochter. Nach Angaben ihrer Agentur lebte Frydtberg in München und Cambridge und soll am Bodensee im engsten Familienkreis beigesetzt werden.

ibl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.