Iranischer TV-Sender Ahmadinedschad jetzt auch auf Spanisch

"Viva América Latina!" Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat am Dienstag ein 24-Stunden-TV-Programm auf Spanisch gestartet. Der staatliche Sender HispanTV soll eine Waffe im Kampf gegen die westliche Mediendominanz in der Region sein.

Irans Präsident Ahmadinedschad: Lateinamerika im Visier
REUTERS

Irans Präsident Ahmadinedschad: Lateinamerika im Visier


Hamburg/Teheran - Die Moderatorinnen heißen ihr Publikum mit Kopftuch und in perfektem Spanisch willkommen: "Von Teheran aus begrüßen wir alle unsere Zuschauer in der spanischsprachigen Welt." HispanTV sendet 24 Stunden täglich von der iranischen Hauptstadt aus - das Zielpublikum ist vor allem die lateinamerikanische Bevölkerung. Der neue, über Satellit zu empfangende TV-Sender werde ein Gegengewicht zu jenen Mächten setzen, die in Lateinamerika die Mediendominanz beanspruchten, erklärte Mahmud Ahmadinedschad mit Blick auf die USA.

Der Sender, so erklärten Sprecher von HispanTV, werde keine religiösen Inhalte senden, sondern sich auf Dokumentationen und Nachrichten fokussieren sowie Filme und Serien bringen. Der Senderstart folgt einer ausgedehnten Reise, die Ahmadinedschad Mitte Januar nach Kuba, Nicaragua, Venezuela und Ecuador unternommen hatte. Neben den sozialistischen und linksgerichteten Regierungen der vier lateinamerikanische Staaten sind Bolivien und Brasilien die wichtigsten Handelspartner und Verbündeten Irans in der Region.

Die BBC zitierte den bolivianischen Parlamentsabgeordneten Julio Salazar: "Der Fernsehsender ist aufgrund eines Abkommens zwischen Evo Morales und der iranischen Regierung entstanden." Das staatliche Fernsehen Irans betreibt insgesamt fünf fremdsprachige Fernsehsender, darunter auch ein englischsprachiges Programm.

HispanTV ist bereits seit Oktober 2011 mit einem 16-stündigen Testprogramm auf Sendung - das Vollprogramm hatte am Dienstag seine Premiere mit einer Zeremonie, bei der Ahmadinedschad eine Rede hielt. Der Sender werde dazu beitragen, dass sich das Verhältnis zwischen der iranischen Bevölkerung und der spanischsprachigen Welt verbessern werde, erklärte der Präsident - und beendete seine Ansprache auf Spanisch: "Viva la Paz! Viva el Pueblo! Viva America Latina!"

twic



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gehacktes 01.02.2012
1. -
Zitat von sysopREUTERS"Viva América Latina!" Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat am Dienstag ein 24-Stunden-TV-Programm auf spanisch gestartet. Der staatliche Sender HispanTV soll eine Waffe im Kampf gegen die westliche Mediendominanz in der Region sein. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,812689,00.html
Bei seinen vielen Fans hierzulande sollte er auch über einen deutschen Sender nachdenken.
flaschengaist 01.02.2012
2. ja...
Zitat von gehacktesBei seinen vielen Fans hierzulande sollte er auch über einen deutschen Sender nachdenken.
auf schwäbisch...oder doch lieber sächsisch
Layer_8 01.02.2012
3. :)
Zitat von gehacktesBei seinen vielen Fans hierzulande sollte er auch über einen deutschen Sender nachdenken.
Wahre Worte, wenn ich die betreffenden Foren hier lese
Heinz-und-Kunz 01.02.2012
4. Hier könnte ihr Titel stehen
Zitat von gehacktesBei seinen vielen Fans hierzulande sollte er auch über einen deutschen Sender nachdenken.
Damit wird er mehr Erfolg haben, als bei den Südamerikanern. Die lehnen den Iran ab wegen: 1.des religiösen Fanatismus 2.der Unterdrückung von Frauen 3.der sexuellen Verklemmtheit
Trollvottel 01.02.2012
5.
Zitat von gehacktesBei seinen vielen Fans hierzulande sollte er auch über einen deutschen Sender nachdenken.
Also ich bin zwar kein Fan von ihm habe aber schon zwei Interviews auf englisch mit ihm gesehen und da kam er sehr positiv rüber. Hat erklärt warum er keine Atomwaffen will und wieso sie dem Iran nichts nützen würden. Sehr glaubwürdig und anhand von vielen Konflikten in der Vergangeneit in denen Atomwaffen auch keinen Nutzen hatten. Das war fast ein bisschen ein Schock, wenn man vorher nur liest das er Israel von der Landkarte fegen will und ein glühender Antisemit ist der nur Hassreden hält. Womit ich nicht den Irrsinn mit dem Mord an Homosexuellen und Ehebrechern gut heissen will und viele andere üble Sachen im Iran, aber das machen unsere Freunde in Saudi Arabien ja auch, da stört das aber kaum, kaufen schliesslich genug Panzer von uns.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.