Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Festnahme in Abu Dhabi: Künstler fordern Ausreiseerlaubnis für Autor Jörg Albrecht

Schriftsteller Jörg Albrecht: Verhaftet wegen Spionage-Verdacht Zur Großansicht
Dario Damiano/ Wallstein Verlag

Schriftsteller Jörg Albrecht: Verhaftet wegen Spionage-Verdacht

Jörg Albrecht wollte die Buchmesse in Abu Dhabi besuchen - und landete im Gefängnis. Weil der deutsche Schriftsteller das Emirat immer noch nicht verlassen darf, haben Kollegen jetzt eine Petition verfasst. Darin erheben sie auch Vorwürfe.

Abu Dhabi - Zwölf Tage nach seiner Verhaftung halten die Behörden im arabischen Abu Dhabi noch immer den deutschen Schriftsteller Jörg Albrecht fest - dagegen regt sich nun Widerstand: Autoren und Künstler haben eine Petition an das Kulturministerium des Emirats adressiert: "Bitte lassen Sie Jörg Albrecht umgehend ausreisen!" Zu den mehr als 200 Unterzeichnern gehören Schriftsteller Martin Walser, Regisseur René Pollesch und Schauspieler Edgar Selge.

Albrecht, dessen Romane im Göttinger Wallstein-Verlag erscheinen, war als offizieller Gast zu einer Buchmesse nach Abu Dhabi gereist und dort inhaftiert worden. Er sei vom Geheimdienst des Emirats offenbar wegen Spionageverdachts verhaftet worden, berichtete die "Neue Zürcher Zeitung". Demnach hatte Albrecht zuvor in der Nähe von Botschaftsgebäuden fotografiert. Er soll daraufhin dem Staatsanwalt in Fußfesseln und ohne Rechtsbeistand vorgeführt worden sein.

Albrecht wurde nach drei Tagen zwar aus der Haft entlassen, darf das Land aber nach wie vor nicht verlassen. Dagegen protestiert die an Kulturminister Nahyan bin Mubarak al-Nahyan gerichtete Petition: Albrecht habe von der Geheimpolizei keine Unterstützung eines Anwalts angeboten bekommen - und auch nach seiner Haftentlassung gebe es keine Gewissheit darüber, "ob er noch einmal in Haft muss, ob er eine Geldstrafe zahlen muss - und vor allem ob und wann er schließlich aus Abu Dhabi ausreisen darf."

Laut einer Mitteilung des Wallstein-Verlages vom Montag hält sich Albrecht momentan in einem Hotel auf. Zuletzt habe er die Auskunft erhalten, dass die Staatsanwaltschaft seinen Fall erst in der nächsten Woche aufnehmen werde.

mxw/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wann begreift endlich
romaval 12.05.2014
der letzte Turist daß such die UAE ein Blendwerk sind wohin zu reisen sich nicht lohnt.Es ist und bleibt ein Land wo die Menschenrechte nicht zählen und alles nur auf gewaltigen Minderwertigkeitskomplexen der führenden Kaste beruht.
2.
Kiste 12.05.2014
Gut so! Wieviel harmlose Touristen müssen noch verhaftet werden, bis die Welt merkt, dass man sich von religiösen Fanatikern fernhält?
3.
99marion99 12.05.2014
Sorry, ich lebe in Abu Dhabi und den VAE seit fast 7 Jahren und kann nur sagen das man hier mit shorts und engen t-shirt in der Mall rumlaufen darf. Man versucht hier auch die Extrem Moslems unter Kontrolle zu haben und Ich fuehle mich hier supersicher. In der Naehe der Botschaftsgebaeude oder Palaeste der Sheikhs gibt es ueberall Schilder (grosse) das Fotografieren dort nicht erlaubt ist.
4.
uzsjgb 12.05.2014
Zitat von KisteGut so! Wieviel harmlose Touristen müssen noch verhaftet werden, bis die Welt merkt, dass man sich von religiösen Fanatikern fernhält?
Wie kommen Sie denn auf religiöse Fanatiker? Was hat denn Religion damit zu tun?
5. Wenn der Mann das....
hatschon 12.05.2014
Getan hat , dann ist er selber Schuld . Jeder hat in fremden Ländern sich anzupassen und Vorschriften zu beachten. Ist so und bleibt so
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: