Kaffeehaus-Gründer Leopold Hawelka ist tot

Es ist seit Jahrzehnten ein Treffpunkt für Künstler und Intellektuelle: Das Wiener Kaffeehaus "Hawelka". Nun ist der Gründer der Institution verstorben. Leopold Hawelka wurde 100 Jahre alt.

Leopold Hawelka in seinem Kaffeehaus: Sein Café ist Künstler-Treffpunkt
DPA

Leopold Hawelka in seinem Kaffeehaus: Sein Café ist Künstler-Treffpunkt


Wien - Eine Legende der Wiener Kaffeehauskultur ist tot. Leopold Hawelka, Gründer des gleichnamigen berühmten Treffpunkts von Künstlern und Intellektuellen, starb am Donnerstag im Alter von 100 Jahren an Herzversagen, wie seine Tochter Herta Hawelka der Nachrichtenagentur dpa sagte. Ihr Vater gründete das nur 80 Quadratmeter große Café Hawelka 1939. "Bis vor Weihnachten letztes Jahr war er jeden Tag dort", sagte die Tochter.

Mit seinen nikotinvergilbten Wänden, Plüschsofas und charmant-übellaunigen Kellnern zog das Hawelka Künstler wie Andy Warhol, André Heller und Friedensreich Hundertwasser oder Dichter wie H. C. Artmann und Ilse Aichinger an. Das Café wurde auch zum etablierten Programmpunkt für viele Touristen und Politiker auf Wien-Besuch, darunter etwa Hans-Dietrich Genscher, Bill Clinton und Václav Havel.

luk/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.