art Karlsruhe Erdogan-Karikatur wegen Protest entfernt

Er fühlte sich von Besuchern bedroht: Auf der art Karlsruhe hat ein Galerist eine Karikatur des türkischen Präsidenten abgehängt. Der Künstler kündigte ihm daraufhin die Zusammenarbeit.

Karikatur von Thomas Baumgärtel
DPA

Karikatur von Thomas Baumgärtel


Eine Erdogan-Karikatur sorgt auf der Kunstmesse "art Karlsruhe" für Aufregung. Wie der Messeveranstalter bestätigte, hat ein Galerist das Bild "Türkischer Diktator" von Thomas Baumgärtel nach lautstarken Protesten an seinem Stand am Vortag abgehängt. Der Künstler trennte sich daraufhin von seinem Galeristen, wie er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Dem Online-Magazin stern.de schilderte der Galerist, dass ein Mann und zwei Frauen sich lautstark über das Bild beschwert hätten. Er sei bedrängt worden, das Bild abzuhängen. Man habe sein Foto und wisse wie er aussehe, sollen die drei Messebesucher gesagt haben.

Stern.de zufolge zeigte sich der 57-jährige Künstler Thomas Baumgärtel verärgert und sprach von Zensur. Der Vorfall sei eine Bedrohung der Kunst- und Meinungsfreiheit und er erwarte von der Messeleitung, dass sie sich mit dem Künstler solidarisch erkläre. "Wenn die Kunstszene nicht zusammenhält, können wir wirklich alle dicht machen", heißt es in dem Bericht von stern.de

Die Pressesprecherin der "art Karlsruhe" sagt, dass die Galeristen dafür verantwortlich seien, was auf ihren Ständen gezeigt wird. Man habe dem Galeristen Schutz angeboten, die Entscheidung das Bild abzuhängen, habe er selbst getroffen.

Das Bild zeigt den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit nacktem Gesäß, in dem eine Banane steckt. Es ist Teil der "Despotenserie - Trump, Kim und Erdogan". Nach Angaben des Galeristen ist das Bild inzwischen für 5900 Euro verkauft. Der als "Bananensprayer" bekannte Künstler Baumgärtel hat schon mehrfach Ärger mit seinen politischen Bananen-Bildern bekommen.

cop/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.