Kerkeling-Figur Schlämmer "Ich bin real, ich rieche"

Trenchcoat, Herrenhandtasche, falsche Zähne: Horst Schlämmer ist ein Typ, den man nicht vergisst - und der von manchen Zuschauern für real gehalten wird. Hape Kerkeling hat mit ihm eine Kunstfigur geschaffen, die in Deutschland bekannter ist als mancher B-Promi.


Angelo Colagrossi, Regisseur des neuen Kinofilms "Horst Schlämmer - Isch kandidiere", sagte dem SPIEGEL, ihn sprächen manche Leute ernsthaft an, er solle doch mal gemeinsam mit Hape Kerkeling und Horst Schlämmer vorbeikommen, die zwei wären bestimmt ein lustiges Paar.

Hape Kerkeling sagte - in der Rolle des Horst Schlämmer - dem SPIEGEL: "Mir wird ja auch immer unterstellt, dass ich eine Kunstfigur sei. Aber ich bin keine Kunstfigur, ich bin real. Ich bin auch mal virtuell, aber generell mehr real."

Auf die Frage, woran man das erkenne, antwortete er: "Man kann mich anfassen, und ich rieche."

In Kerkelings neuem Kinofilm tritt Horst Schlämmer als Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl an.

Über Kanzlerin Angela Merkel sagte die Kunstfigur: "Ich bewundere an der Merkel, dass sie in den letzten vier Jahren ihrer Kanzlerschaft keinen Skandal gehabt hat. Das spricht für sie. Andererseits ist sie dadurch auch ein bisschen konturlos. Vielleicht hätte ihr der eine oder andere Skandal auch gutgetan."

Über die SPD sagte er: "Die SPD ist wahlsloganmäßig ein bisschen abgetaucht zurzeit. Aber die Wahlslogans aller Parteien haben ja so etwas Ätherisches, ich möchte fast sagen: Esoterisches. Die sind von einer Leichtigkeit, da pusten Sie gegen, und dann kommen die wieder hoch."



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.