Kunstdiebe verhaftet: Spezialeinheit GSG 9 befreit Jesus und Judas

Ein gestohlenes Gemälde im Wert von etlichen Millionen Euro sollte in Berlin verkauft werden - da griffen Polizisten der Spezialeinheit GSG 9 ein: Sie stellten das Bild "Die Festnahme Christi" des Malers Caravaggio sicher und verhafteten vier Mitglieder einer internationalen Diebesbande.

Sichergestellt: Das Caravaggio-Gemälde "Die Festnahme Christi", auch bekannt als "Der Judaskuss" Zur Großansicht
dpa

Sichergestellt: Das Caravaggio-Gemälde "Die Festnahme Christi", auch bekannt als "Der Judaskuss"

Berlin/Wiesbaden - Ein vor zwei Jahren aus einem ukrainischen Museum gestohlenes Bild des Malers Caravaggio ist in Berlin gerettet worden. Eigentlich sollte das 2008 in der Ukraine gestohlene Gemälde "Die Festnahme Christi" in Berlin den Besitzer wechseln, doch aus dem Deal wurde nichts: Beamte von Bundeskriminalamt (BKA) und der Spezialeinheit GSG 9 stellten am Freitag nicht nur das Millionen Euro teure Werk des italienischen Meisters (1571-1610) sicher, sondern nahmen auch vier Mitglieder einer internationalen Diebesbande fest.

Das Bild des italienischen Barock-Malers Michelangelo Merisi, genannt Caravaggio, war am 30. Juli 2008 aus dem Museum für westeuropäische und orientalische Kunst in Odessa gestohlen worden. Die Täter sollen laut der Polizei einer auf den Diebstahl von Kunstwerken spezialisierten Bande angehören. Sie waren damals nächtens unbemerkt in das Museum eingedrungen und hatten das Gemälde aus dem Rahmen geschnitten. Seitdem war es verschwunden.

Bundeskriminalamt und die ukrainische Polizei konnten nun ermitteln, dass ein Verkauf am Freitag in Berlin über die Bühne gehen sollte. Die Verdächtigen, drei Ukrainer und ein Russe, hätten sich dazu mit einem Kaufinteressenten getroffen. Am Übergabeort erfolgte schließlich der Zugriff. Die drei festgenommenen Ukrainer sitzen in Auslieferungshaft. Der Russe werde in Berlin angeklagt, sagte die BKA-Sprecherin. Vermutlich habe er in Berlin einen Wohnsitz.

Mitarbeiter von BKA und der Spezialeinheit GSG 9 der Bundespolizei hatten den Übergabeort in der Nähe der Messe Berlin lokalisiert. Die Mitarbeit der GSG 9 sei bei derartigen Einsätzen üblich, sagte die Sprecherin. In der Ukraine wurden 20 weitere Mitglieder der Diebesbande festgenommen.

Ein Sachverständiger habe inzwischen bestätigen können, dass es sich um das gestohlene Werk handelt, das Michelangelo Merisi zugeschrieben wird. Laut einer BKA-Sprecherin wurde es beschädigt. Das Ausmaß werde durch Experten geprüft. Die Rückgabe an das Museum werde durch die Berliner Staatsanwaltschaft organisiert.

ore/ddp/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Kunstdiebstähle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite