Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Leonardo-Meisterwerk: Mona Lisas Double im Prado aufgetaucht

Sensationelle Entdeckung in Madrid: Die Mona Lisa gibt es zweimal. Jahrelang hing im Prado unbeachtet eine Kopie des weltbekannten Gemäldes von Leonardo da Vinci, das zeitgleich mit dem Original entstanden sein soll.

Mona Lisas Double: Original und Kopie Fotos
DPA

Hamburg/Madrid - Im Prado-Museum von Madrid ist eine "Zwillingsschwester" der berühmten Mona Lisa entdeckt worden. Nach Einschätzungen der Museumsleitung handelt es sich um eine Kopie des Bildes, die zur gleichen Zeit wie das Original in der Werkstatt von Leonardo da Vinci gemalt wurde - also zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Gemalt haben sollen es entweder Andrea Salai oder Francesco Melzi, beide Schüler Leonardo da Vincis. Die Kopie hat fast dieselben Maße wie das Original der Mona Lisa.

Das Bild habe seit Jahren in dem Museum in der spanischen Hauptstadt gehangen, sein Wert sei aber bislang nicht erkannt worden. Erst jetzt sei bei Restaurierungsarbeiten festgestellt worden, dass das Werk parallel zum Original entstanden sei. Bei den Arbeiten am Bild habe man herausgefunden, dass der schwarze Hintergrund der Kopie erst nachträglich aufgetragen worden sei. Darunter entdeckten die Prado-Experten die Darstellung einer italienischen Landschaft, wie sie auch auf dem Original zu sehen sei.

Mit Hilfe von Infrarotstrahlen sei festgestellt worden, dass der Maler bei seiner Arbeit an dem Bild dieselben Korrekturen vorgenommen habe wie Leonardo da Vinci am Original. Dies zeige, dass beide Werke simultan entstanden seien, der Meister und seine Schüler also zur selben Zeit dieselbe Dame porträtiert haben müssen. Sowohl das Prado-Museum als auch der Louvre, in dem sich das Original befindet, haben den Ursprung der Kopie bestätigt. Das Bild soll am 21. Februar offiziell vorgestellt werden.

Das Kunstwerk könnte für weitere Forschungsarbeiten zentrale Bedeutung haben. "Diese sensationelle Entdeckung wird unser Verständnis des berühmtesten Gemäldes der Welt verändern", schrieb die britische Zeitschrift "Art Newspaper", die zuvor über den Fund berichtet hatte.

Miguel Falomir, Kurator für italienische Malerei im Prado, wies darauf hin, dass Leonardo da Vinci selbst nicht an dem Gemälde beteiligt gewesen sei. Warum das Gemälde im 18. Jahrhundert mit schwarzer Farbe übermalt wurde, sei unklar, sagte der stellvertretende Museumsdirektor Gabriele Finaldi. Er fügte hinzu: "Unsere Kollegen im Louvre haben nun jede Menge mehr Informationen zur Erforschung ihres Gemäldes".

Ab dem 26. März soll die Mona Lisa aus dem Prado an der Seite des Originals im Louvre zu sehen sein.

twic/dpa/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: