Neuer Hund aus Bronze Ein Loriot-Mops für Stuttgart

Einen Mops zu mopsen, das fanden die Stuttgarter offenbar gar nicht witzig - zumal es sich um ein Teil der Gedenkstele für Loriot handelte. Jetzt wurde der verschwundene Metall-Hund ersetzt. Und zur Feier des Tages gab's einen "Flashmops".

Ersatz-Mops auf Loriot-Denkmal in Stuttgart: "Ironie fördert die Gesundheit"
DPA

Ersatz-Mops auf Loriot-Denkmal in Stuttgart: "Ironie fördert die Gesundheit"


Stuttgart - Wie genau das Original verschwunden ist, wissen die Stuttgarter immer noch nicht - aber jetzt ist ihr Loriot-Denkmal wieder vollständig: Seit Dienstag steht vor dem ehemaligen Wohnhaus des Humoristen wieder eine Mops-Plastik. Dort zierte seit dem vergangen Jahr ein Exemplar aus Stein eine Gedenkstele, es war dort von Mitgliedern des Stuttgarter Blogs "Kessel.tv" in einer Nacht- und Nebelaktion angebracht worden. Doch im Dezember verschwand der Hund auf ungeklärte Weise. Und die Blogger versicherten, damit nichts zu tun zu haben.

Der neue Loriot-Mops ist ganz aus Bronze und wiegt etwa sechs Kilo. Mit einer feierlichen Zeremonie, einem "Flashmops", wurde die Figur auf ihrem Platz oberhalb des Familienwappens der Familie des Künstlers eingeweiht. Laut "Stuttgarter Zeitung" kostete die Plastik etwa 5300 Euro.

Den zügigen Ersatz verdanken die Stuttgarter einer Spendenaktion, zu der auch Oberbürgermeister Fritz Kuhn aufgerufen hatte. Bei der Zeremonie sagte er: "Loriotsche Ironie tut den Menschen gut und fördert die Gesundheit."

Der 2011 gestorbene Loriot, mit bürgerlichem Namen Vicco von Bülow, ging in Stuttgart zur Schule und war dort bereits in jungen Jahren Komparse am Theater, ehe er seine Fernsehkarriere startete. Von ihm stammt der Satz: "Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos."

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version dieser Meldung hatten wir nicht darauf hingewiesen, dass der ursprüngliche Mops im Zuge einer humoristischen Aktion des Blogs "Kessel.tv" aufgestellt wurde. Das haben wir inzwischen nachgeholt und bitten, das Versäumnis zu entschuldigen.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
UDabbeljuhE 06.05.2014
1. Endlich mal was positives
Ist doch erfrischend das es in Stuttgart auch mal locker zugeht. Hoffentlich mopst den nicht wieder jemand. Fritz Kuhn weiter so. Für ein schöneres Stadtbild. Herrlich.
knipsr 06.05.2014
2. Eigentlich ...
... war der Mops nicht Bestandteil der ursprünglichen Stele. Den Mops haben erst die Blogger von kessel.tv in einer Nacht- und Nebelaktion darauf gesetzt. Dieser angesprühte Billigmops wurde aber geklaut. Da er das Denkmal deutlich aufgewertet hatte, wurde er vermisst und jetzt vom Künstler, der die Stele entworfen hat, durch den Bronzemops ersetzt. Alle Hintergründe zum Stuttgart Mopsgate findet man hier: http://kessel.tv/making-of-mops-bekennervideo-aufgetaucht/
kunstundreisen.com 06.05.2014
3. Der Loriotmops
... wurde vom Bildhauer Uli Gsell aus Ostfildern aus Bronze geschaffen. "Der Mops möge OBEN BLEIBEN", wünschte sich der Künstler heute bei der feierlichen Einweihung der Loriot-Säule mit Mops in Stuttgart. Die Freunde des Kopfbahnhofs klatschten besonders laut ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.