Loriot und Evelyn Hamann: Frau Jodelschnepfe und Herr Stocksteif 

Von Jan Feddersen

Humor? Eine Frage von Strenge und Disziplin! Beides besaß Evelyn Hamann. Ohne sie wären Loriots Sketche nur halb so lustig - und abgründig. Gemeinsam nahm das Traumpaar die verklemmten Deutschen ins Visier und sorgte für mehr Aufklärung als alle Kolle-Filme zusammen.

Loriot-Partnerin Hamann: Die Sache mit der Nudel Fotos
ddp images

Niemand hat je im Fernsehen eine so enthemmt pöbelnde, zugleich würdige Ehegattin gespielt: Das war in dem Sketch zum "Kosakenzipfel" - und Evelyn Hamann, die in dieser Perle deutschen Humors die Wütende gab, beantwortete das "Jodelschnepfe" ihrer Widersacherin mit einem gellenden "Winselstute".

Und es war natürlich Loriot, der ihr diesen Schmäh auf Lippen und Stimmbänder schrieb - aber es war die Hamann selbst, die aus dieser Vorlage ein Juwel an schauspielerischer Genauigkeit schliff. Ohne diese Präzision, so wusste Loriot gewiss selbst, wäre seine Komik in Klamauk verendet, hätten seine Pointen ins Beliebige versanden können.

Loriots Geschichten vom Jodeldiplom, vom Kauf eines Ehebetts, von im Desaster endenden Treffen mit sommerlichen Campingplatzbekanntschaften, von der hysterisch-verklemmten Eheberaterin oder der Fernsehansagerin kurz vor dem Nervenzusammenbruch - all diese Meisterstücke wären ohne die Hamann kaum denkbar. Sie, 1942 in Hamburg geboren, lernte Vicco von Bülow, also den schon als Loriot bekannten Zeichner, Karikaturisten und Fernsehmann, Mitte der siebziger Jahre bei Radio Bremen kennen. Dort spielte sie am Theater - und Loriot suchte für "Loriot I-VI" eine "blonde, pummelige Hausfrau".

Dann eben nicht pummelig

Nichts von alledem hatte die Hamann zu bieten - woraufhin am Ende des Castings Loriot sagte: "Liebe Frau Hamann, wenn Sie auf unsere Kosten mehrere Wochen täglich Schweinshaxen essen, meinen Sie, Sie werden dann fülliger?" Die Befragte, eher dürr und dunkelhaarig, mochte dies nicht versprechen. Woraufhin Loriot lapidar sagte: "Gut, dann eben nicht pummelig."

So wurde sie zum Star dieses Kabinetts an (sehr deutschen) Charakteren, obwohl sie von sich stets behauptete, über kein Talent zur Komik zu verfügen. Doch wie der Meister selbst setzte sie auf exakte Einsätze, Mimiken und körperliche Gesten. Nach ihrem Tod im Jahr 2007 sagte Loriot: "Ich habe eine treue Partnerin und wir alle eine wunderbare Schauspielerin verloren, der es immer gelang, die heiklen Seiten des Lebens durch Komik zu überwinden."


Evelyn Hamann wusste wie ihr Partner, dass Komik nicht durch die Provokation von Lachsalven entsteht, sondern durch Akkuratesse. 34 Mal, so heißt es, hat Loriot Evelyn Hamann beim Dreh seines Films "Pappa ante portas" durch einen Hundehaufen laufen lassen - erst bei der letzten Aufnahme habe es beiläufig und wahrhaftig genug ausgesehen.

Und die Hamann ließ es nicht nur geschehen, sie fand in Loriot genau jenen Autor und Regisseur, der ihrer eigenen Idee von Schliff und Eleganz nahe kam: "Die Inszenierung von Humor erfordert Strenge, Kunstfertigkeit und Disziplin."

Nur beim Sterben versagte das Timing

Lange nach dem Ende ihrer Zusammenarbeit, nach dem Publikumserfolg "Pappa ante portas", blieben sie in freundschaftlichem Kontakt. Die Hamann konnte sagen: "Ich bin eine Freundin seiner Familie. Und Vicco verdanke ich alles. Wir telefonieren häufig und jedes Wiedersehen ist ein Fest für uns."

Ein Bekenntnis allerdings, das nur die halbe Wahrheit aussprach - und der taktvollen Bescheidenheit der Hamann entsprach: Beide verdankten einander jede Menge. Als Evelyn Hamann am 28. Oktober 2007 einem Krebsleiden erlag, knapp drei Monate nach ihrem 65. Geburtstag, sprach anderntags Loriot, zu Gast in der Talkshow "Beckmann", den nettesten und würdigsten Satz, den er über seine Partnerin hat sprechen können: "Liebe Evelyn! Dein Timing war immer perfekt - nur heute hast du die Reihenfolge nicht eingehalten. Na warte!"

"Die Nudel" bei Youtube

Sie ist nun selbst wieder häufig im Fernsehen zu sehen - Gedenksendungen zu Loriot sind ohne sie undenkbar. Sie tritt auf als Fräulein Dinkel, Sekretärin des Chefs einer Trikotagenfirma; als Hildegard, die ihren Verehrer unterbrechen muss, weil der einen Spaghettifaden im Gesicht kleben hat; als Diplom-Psychologin Margarethe Tietze in "Ödipussi", die sich mit ihrem Bekannten Paul Winkelmann, Geschäftsführer eines Stoff- und Möbelgeschäfts, gegen dessen Mutter zu behaupten sucht.

Die Hamann und Loriot - das war ein Komikerduett ohne Anzüglichkeit und Vulgarität, eher ein Paar, das mitten in den Siebzigern, dem deutschen Jahrzehnt ehetherapeutischer Erkundungsreisen ("Ich bin ich, Du bist du") die Steifheit und Verklemmtheit der deutschen Seelenlandschaften auf die Schippe zu nehmen verstand, ohne die Protagonisten der Lächerlichkeit preiszugeben.

Loriot und die Hamann in ihren Sketchen - das sind auch Dokumente aufbrechender Verklemmungen und Geschichten von der Mühe, immer locker zu bleiben und es nicht zu können. Im Sinne Sigmund Freuds könnte man sagen: Beide haben mit ihren Filmen schwer im Bergwerk der neuen deutschen Lockerheit gearbeitet, sie haben mehr zur Zivilisierung deutscher Lüsternheit und verschwitzter Phantasien beigetragen als die meisten Aufklärungsfilme jener Zeit.

Ihr Mittel? Das befreiende Lachen, das uns Frieden finden lässt mit den Unpässlichkeiten des Lebens.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Falsche
Rockaxe 24.08.2011
Überschrift gewählt Herr Feddersen. Da es in Ihrem Teil ja überwiegend um Frau Hamann geht, wäre eine treffendere Überschrift wesentlich besser gewesen. Ja sie starb vor Loriot und vielleicht wollten oder konnten Sie damals keinen Nachruf über sie schreiben so dass sie es nun posthum nachholen. Der traurige Anlass, der Tot von Herrn v. Bülow, ist sicherlich Grund genug auch nochmals Frau Hamann zu würdigen. Bestimmt hat auch der Ruhm durch die damaligen TV Ausstrahlungen der "Sketch-Shows" (auch wenn mir der Begriff für den feinen Eulenspielgel welcher der deutschen Gesellschaft vorgehalten wurde schwerlich über die Finger kommt) dazu beigetragen, dass sie Ihr Talent ebenso darstellen durfte ohne dass ein Loriot an ihrer Seite war. Man denke nur an "Adelheit und ihre Mörder" oder vorher in der "Schwarzwaldklinik". In diesem Kontext lässt sich nur sagen, dass hoffentlich wieder 2 Menschen vereint sind welche in der Lage waren viele zum Lachen (oder auch nur Lächeln) zu bringen. Vielleicht dürfen Sie es nun wieder vereint machen.
2. Lahm
timewalk 24.08.2011
Der Wikipedia Eintrag zu Evelyn hat noch nicht mal ein Bild von Ihr. http://de.wikipedia.org/wiki/Evelyn_Hamann
3. Ihr Mittel? Das befreiende Lachen
lizard_of_oz 24.08.2011
"Ihr Mittel? Das befreiende Lachen, das uns Frieden finden lässt mit den Unpässlichkeiten des Lebens." --- Aber auch der Spiegel, den sie dem Zuseher vorgehalten haben, bei dem einem manchmal das Lachen im Halse stecken bleiben kann, wenn man so ehrlich zu sich ist und sich selbst in den Sketchen wiederfindet. Wenn das dazu führt, dass der Mensch sich selbst mehr reflektiert, dann geht Loriots Schaffen weit über das Komödiantische hinaus und er war klug genug, das zu erfassen.
4. .
juerv1 24.08.2011
Nicht mal in Nether Addlethorpe würde man eine Schauspielerin mit diesem Talent, diesem Timing, dieser Präzision finden. Evelyn Hamann ist die Frau, an der sich alle deutschsprachigen Komödiantinnen messen lassen müssen.
5. Jammerschade
emeinung 24.08.2011
Zitat von RockaxeMan denke nur an "Adelheit und ihre Mörder" oder vorher in der "Schwarzwaldklinik".
Das tue ich und meine, daß Evelyn Hamanns Mitwirkung in dieser "Schwarzwaldklinik" eine reine Verschwendung ihres Talents war.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Loriot
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 18 Kommentare
  • Zur Startseite
Merkel, Möpse und der Heinzelmann

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil


Loriot-Empfehlungen auf Twitter

Welches sind für Sie die besten Loriot-Sketche? Verfolgen Sie die Empfehlungen bei Twitter.