Märchen-Automat Der Sagenhafte

Dieser Automat könnte große und kleine Leser verzaubern: mit Märchengeschichten über den sagenhaften Radomir Runzelschuh. Das Fabelhafte: Das Projekt ist auch didaktisch.


Die Welt von Radomir Runzelschuh passt in einen Zauberkasten. Dort drinnen erlebt er die tollsten Geschichten von sprechenden Büchern, niesenden Gespenstern und Nilpferden auf Diät. Um in diese Märchenwelt zu gelangen, reicht ein Straßenbahn-Ticket. Denn Radomir wohnt im Weddinger "Kindermuseum Labyrinth" in einer bunten Märchenschatzkiste. Dort steht der einzige Märchenautomat Deutschlands.

Märchenautomat: Fabelhafte Textmaschine
C. Fuchs

Märchenautomat: Fabelhafte Textmaschine

Ferry Ebert hat die Kiste mit den "Märchenbriefen" voll phantastischer Erzählungen erfunden. Der österreichische Automatenfabrikant stellte in seinem Leben Tausende Bonbon-, Kondom- und Lotto-Automaten weltweit auf, "aber die 100 Märchenautomaten sind die Essenz meines Lebens", sagt er.

Während einer Indienreise hatte Ebert die Idee. Für einen Euro erhält der Märchenfan eine von 365 Geschichten von Radomir Runzelschuh, die verschiedene österreichische Autoren verfasst haben. Auf der Rückseite jedes Märchens können die Kinder selbst eine Fabel verfassen und einsenden.

"Ich will Kinder in unserer SMS-Zeit wieder zum Schreiben animieren", sagt Ferry Ebert. Jedem Nachwuchs-Bruder Grimm antwortet er persönlich mit einer Schokolade oder einem "Haribo-Packl"; manchmal entsteht aus einer Einsendung auch ein neues Märchen. Als Dankeschön wurde Radomir Runzelschuh schon zu vielen Kindergeburtstagen eingeladen.

Das geht natürlich nicht, seine Welt endet schließlich am Auswurfschlitz, dort gleich neben der Kurbel, wo sich Maulwurf und Tintenfisch "Gute Nacht" sagen – als Bild auf dem Automaten.

Automatisch praktisch - hier alle Exemplare zum Durchklicken:



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.