Legendäre Zeichnerin Karikaturistin Marie Marcks ist tot

Sie galt als bekannteste deutsche Karikaturistin: Marie Marcks kämpfte mit Zeichnungen für Frauenrechte - und gegen Atomwaffen oder Neonazis. Jetzt ist die große Künstlerin im Alter von 92 Jahren gestorben.

DPA

Heidelberg - Die Karikaturistin Marie Marcks ist tot. Sie starb am Sonntag im Alter von 92 Jahren, wie ihr Sohn bestätigte. Die 1922 geborenen Marcks galt als bekannteste deutsche Karikaturistin. Ihr Vater war Architekt, ihre Mutter arbeitete als Leiterin einer privaten Kunstschule in Berlin.

Marcks begleitete mit ihren Tuschearbeiten die Frauen- und Umweltbewegungen in Deutschland - auch weil sie als mitunter alleinerziehende Mutter von fünf Kindern wusste, wie schwer es arbeitende Frauen hatten. Die vielfach ausgezeichnete Künstlerin, die bis zuletzt in Heidelberg lebte, arbeitete auch als Buch- und Kinderbuchillustratorin. Außerdem wirkte sie bei der Produktion von Kurz- und Trickfilmen mit.

"Zwischen 60 und 80 war ich am produktivsten"

Zur Kunst fand die begabte Zeichnerin früh: Ihr Architekturstudium brach Marcks ab, nach dem Zweiten Weltkrieg fing sie in Heidelberg an, als Grafikerin Plakate zu entwerfen. Ihre ersten Karikaturen zeichnete sie für die Sozialwissenschaftszeitschrift "Atomzeitalter", von 1965 bis 1988 war sie Stamm-Karikaturistin der "Süddeutschen Zeitung", zeichnete aber auch für den SPIEGEL, die "Brigitte", "Spielen und Lernen" oder die "Titanic". 2002 erhielt sie den Satirepreis Göttinger Elch.

Marcks war bis ins hohe Alter künstlerisch aktiv. In einem Interview mit SPIEGEL ONLINE sagte sie anlässlich ihres 90. Geburtstags im August 2012: "Ganz ehrlich, zwischen 60 und 80 war ich am produktivsten." Ein besonderes Anliegen ihrer Arbeit war die berufliche Gleichstellung von Frauen. "Bis heute haben Mütter mit Beruf ein schlechtes Gewissen", sagte sie vor zwei Jahren: "Aber ich glaube, ich habe geholfen, dass es den Frauen heute besser geht."


Bücher von Marie Marcks:
"Du siehst nie, was ich für dich tue". (1974), Kunstmann 1997, 64 Seiten, 14 Euro.
"Marie, es brennt! Eine gezeichnete Autobiographie. 1922-1968". Kunstmann 1995, 202 Seiten, 24,90 Euro.
"Hast du jetzt den Überblick?". Kunstmann 2002, 120 Seiten, 14,90 Euro.
"Niemand welkt so schön wie du. Freud und Leid für Fortgeschrittene". Kunstmann 2005, 80 Seiten, 12,90 Euro.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.