Gestohlenes Matisse-Gemälde: FBI überlistet Kunsträuber in Miami

Spektakulärer Reinfall für ein Kunsthändler-Pärchen: Eine Frau und ein Mann, die das Matisse-Gemälde "Odaliske mit roter Hose" verkaufen wollten, gingen dem FBI auf den Leim. Das Werk im Wert von rund drei Millionen Dollar war vor zehn Jahren unbemerkt aus einem Museum in Venezuela verschwunden.

Matisse-Gemälde "Odaliske mit roter Hose": Gestohlenes Original aus dem Jahr 1925 Zur Großansicht
AP/ Sofia Imber Contemporary Art Museum

Matisse-Gemälde "Odaliske mit roter Hose": Gestohlenes Original aus dem Jahr 1925

Miami/Hamburg - Zehn Jahre lang galt das Gemälde als vermisst. Jetzt ist es in einem Luxushotel am Strand von Miami wieder aufgetaucht. Die Käufer sollten das berühmte Bild "Odaliske mit roter Hose" für 740.000 Dollar erwerben. Pech für die Händler: Die angeblichen Kunstliebhaber entpuppten sich als FBI-Agenten. Die Verdächtigen, eine 50-jährige Mexikanerin und ein 46-jähriger Mann aus Miami, wurden festgenommen und für den Besitz gestohlener Güter angeklagt. Ihnen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

"Den Agenten zufolge, die das Gemälde überprüften, scheint es sich bei der Malerei um das Original von Henri Matisse zu handeln", meldeten die Behörden in Miami am Mittwoch Ortszeit. Der Wert des Werks aus dem Jahr 1925 wird auf drei Millionen Dollar geschätzt.

Ermittler von Interpol, FBI und spanischer, britischer sowie französischer Polizei hatten seit Jahren nach dem Gemälde gesucht, berichtet die venezolanische Zeitung "El Nacional". Es zeige eine Haremsdame, eines der Lieblingsmotive von Henri Matisse. Der Maler, der von 1869 bis 1954 vor allem in Paris, dann in Nizza lebte, gilt wegen seiner stilistischen Innovationen als einer der einflussreichsten Künstler des zwanzigsten Jahrhunderts.

Das Stück wurde den Behörden zufolge vor mehr als zehn Jahren aus dem Museo de Arte Contemporáneo (MACCSI) in der venezolanischen Hauptstadt Caracas gestohlen. Das Museum selbst wurde jedoch erst im Jahr 2003 auf den Diebstahl aufmerksam, als es bemerkte, dass das Original durch eine Fälschung ersetzt worden war. Die Diebe versteckten das Gemälde laut FBI offenbar jahrelang in Mexiko, bevor sie es nun zu verkaufen versuchten.

bos/Reuters/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Henri Matisse
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Ende eines spektakulären Kunstraubs: Cézanne unter Polizeischutz