Matusseks Telekolleg So wird gebloggt!

Viele Kulturtipp-Kopien geistern durch das Netz - nun gibt das Original die entscheidenden Tipps für den eigenen Matussek-Blog. Beachte: Hosenträger allein reichen nicht!


Für alle Nachahmer bietet der Matussek-Blog-Shop nun die Original-Requisiten als PDF-Datei zum kostenfreien Herunterladen. Sie planen einen Videoblog für die nächste Firmenfeier? Oder wollen Sie sich als Kulturschaffender im Internet ein digitales Denkmal setzen?

Kein Problem: Mit dem duften Matussek-Regal zum Ausschneiden haben Sie stets den richtigen Hintergrund, der Sie als feinsinnigen Bildungsbürger und Goethe-Kenner ausweist. Und auf der Videoblog-Schautafel können Sie sich leicht orientieren: Stimmt der goldene Schnitt? Fehlt die Freiheitsstatue oder gar die sinnfreie Fernbedienung? Probieren Sie es aus und werden Sie Ihr eigener Videoblogstar!

Mehr zum Thema


Forum - Ihr Kommentar zu Matusseks Kulturtipp?
insgesamt 137 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BerSie, 13.02.2007
1.
---Zitat von sysop--- Jede Woche gibt Matthias Matussek in seinem Videoblog Antworten auf Fragen die die Kulturszene bewegen. Was meinen Sie dazu? ---Zitatende--- Mit feinem Gespühr verbreitet sich Herr Matussek über Themen, die niemanden interessieren. Adoptieren sie einen Journalisten! Ich bleibe lieber kinderlos. MfG BerSie
Stefanie Bach, 13.02.2007
2.
---Zitat von sysop--- Jede Woche gibt Matthias Matussek in seinem Videoblog Antworten auf Fragen die die Kulturszene bewegen. Was meinen Sie dazu? ---Zitatende--- Er ist bemüht und gibt sich Mühe; Hosenträger allein machen leider kein Profil, auch Larry King stellt zusätzlich präzise, treffende Fragen und zeigt Empathie. Zwei Vorschläge: 1. Den Kulturtipp bitte parallel als Print anbieten. 2. Bei der Themenauswahl bitte auch auf Relevanz achten; Schlagwörter allein (Weltmeisterschaft, Sex) generieren keinen Inhalt.
Coss, 14.02.2007
3.
---Zitat von sysop--- Jede Woche gibt Matthias Matussek in seinem Videoblog Antworten auf Fragen die die Kulturszene bewegen. Was meinen Sie dazu? ---Zitatende--- Ja. Das macht Matthias Matussek gut. Das Regionale liegt ihm. Schön, dass er jetzt eine passende Aufgabe hat. Nun lasst uns alle hoffen, dass er keine Bücher mehr schreibt - der Oskar Wilde des Journalismus. Ach ja, lieber Spiegel, wenn ihr schon so gern Boys für euren Boys - Club aussucht, könnt ihr da nicht mal welche nehmen, die wenigstens gut aussehen? Ich meine, dieses Kulturzeug lese ich sowieso nur in der Badewanne und wenn ich dann noch das Bild von einem "handsome boy" sähe, also das würde selbst die Emanzen kultivieren. Auf Inhalte kommt es doch bei dem Frauenkram doch nicht so genau an. Wirklich, Matussek war die richtige Wahl.
mcfly71 14.02.2007
4.
Herr Gere ist so buddhistisch wie ich grönländisch! Vielleicht sollte man endlich damit beginnen, Menschen, die sich für furchtbar dieses oder jenes halten an ihrem Leben bemessen, ob sie den Anspruch, den sie zu erfüllen meinen, mit jenem tatsächlich in Übereinstimmung bringen. Will heißen, wenn jemand als multimillionär in Hollywood lebt und am Wochende nach Tibet jettet, um ein auf Enthaltsamkeit zu machen, dann stimmen doch beide irgendwie nicht überein, oder? Aber vielleicht hab ich ja auch keine Ahnung von Buddhismus und es handelt sich dabei um eine Epikureische Sekte?!Das wäre dann sowas wie die heutige sogenannte Christenheit! MfG
Eiermann 15.02.2007
5. Grenzwertig, aber interessant
Ich finde zwar beide grenzwertig, aber gerade deswegen interessant genug, dass Herr Matussek oder auch der polemische Herr Broder das Zeug zu eigenen Fernsehsendungen in den Bereichen Kultur, Politik, Wissenschaft u.ä. haben. Gerade polarisierende und provozierende Typen wie die beiden können interessante Themen und Debatten anstoßen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.