Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Medien: Bestechungsskandal beim ZDF

Das ZDF belastet ein Bestechungsskandal. Ein Redakteur des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders hat sich offenbar von einem Filmemacher dafür bezahlen lassen, dass dieser ein Projekt bei dem Sender umsetzen kann.

ZDF-Intendant Markus Schächter
DPA

ZDF-Intendant Markus Schächter

Mainz - Der Redakteur habe verschiedene Sachgeschenke von dem Regisseur entgegengenommen, darunter ein Gemälde und zwei Teppiche, aber kein Bargeld, sagte ein ZDF-Sprecher.

Zuvor hatte die in Chemnitz erscheinende "Freie Presse" berichtet, dass ein Redakteur der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt neben den Sachleistungen auch mehrere tausend Euro angenommen hatte.

Allerdings soll das Geld auf das Bankkonto eines Vereines überwiesen worden sein, dessen Geschäftsführer und Vorstandsmitglied der ZDF-Redakteur gewesen sein soll. Bargeld mag es also juristisch damit nicht gewesen sein - "vermögenswerte Vorteile" aber schon.

Nachdem der Regisseur erfahren hatte, dass sein rund 1,5 Millionen Euro teures Projekt doch nicht verwirklicht werden sollte, hatte er sich im Oktober mit einem Schreiben an ZDF-Intendant Markus Schächter gewandt.

Daraufhin wurde von der Revision des Senders ein Prüfverfahren eingeleitet. Der ZDF-Redakteur von dem Filmemacher Sachleistungen entgegen genommen, bestätigte der Sender. Das ZDF hat sich zum Jahresende von dem Mitarbeiter getrennt.

Nur die Spitze eines Eisbergs?

Die "Freie Presse" spekuliert, dass es sich bei dem Vorfall nur um die Spitze eines Eisbergs handeln könnte. Der Regisseur soll in verschiedenen Schreiben betont haben, auch gegenüber anderen ZDF-Mitarbeitern unterschiedliche Leistungen erbracht zu haben.

Er selbst schreibt von einer insgesamt fünfstelligen Summe. Das ZDF wies diese Behauptung jedoch zurück.

Mit Mitarbeitern des ZDF habe der Regisseur über Jahre hinweg eine enge Zusammenarbeit gepflegt, schreibt die "Freie Presse". Daher habe es laut einem Schreiben des Filmemachers bei dem letzten Projekt mit dem ZDF keine schriftliche Vereinbarung gegeben. Sowohl der entlassene Redakteur, als auch andere ZDF-Mitarbeiter hätten dem Regisseur vielmehr mehrmals mündliche Zusagen erteilt. Der Sender bestreitet das.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: