Fatale Restaurierung Rentnerin überpinselt Jesus-Fresko

In Spanien hat eine Amateur-Restauratorin versucht, ein Jesus-Fresko aufzufrischen - und die Hunderte Jahre alte Kirchenmalerei bis zur Unkenntlichkeit überpinselt. Experten versuchen jetzt, das Bild zu retten.


Hamburg/Borja - Nicht ganz so, wie's vorher war... aber so ähnlich: Wenn man das Bild sieht, wirkt es auf den ersten Blick wie eine Zeitungsente - so extrem verpatzt ist das Fresko. Doch die missratene Restaurierung einer kirchlichen Wandmalerei in der spanischen Ortschaft Borja bei Zaragoza ist offenbar kein verspäteter Aprilscherz. Was als kleine Ausbesserung des dortigen Werks "Ecce Homo" begann, endete laut einem Bericht der spanischen Zeitung "El País" in der Zerstörung des Abbilds Christi.

Die Urheberin der künstlerischen Katastrophe ist eine Frau in ihren Achtzigern, die in der Nachbarschaft der Kirche wohnt, berichtet das Blatt. Sie nahm spontan einen Pinsel zur Hand, um die beschädigte Wandmalerei auszubessern, offenbar "in guter Absicht", wie die Kulturbeauftragte des Kirchenrats mitteilte, und "ohne um Erlaubnis zu fragen". Später habe sich die alte Dame bei der örtlichen Kulturbehörde gemeldet, um ihre ungewollte Patzerei zu beichten.

Inzwischen wurden "El País" zufolge Experten mit der Rettung des Werks aus dem 19. Jahrhundert beauftragt. Die Malerei "Ecce homo" wird dem Künstler Elías García Martínez zugeschrieben. Laut der spanischen Nachrichtenagentur EFE werde sich die Wiederherstellung des Bildes allerdings überaus schwierig gestalten. Wie die Kulturbehörde erklärte, sei das Werk "schwer beschädigt". Die Christusmalerei sieht jetzt ein bisschen so aus wie ein Monchichi, jene kleinen Äffchen, die in den achtziger Jahren fast jedes deutsche Kinderzimmer zierten.

Die Amateur-Restauratorin von Borja sieht sich derweil Parodien und Karikaturen ausgesetzt. Die Patzerei der alten Dame ist offenbar zu einem der meistkommentierten Ereignisse des spanischen Mediensommers geworden. Es existiert beispielsweise bereits eine spanischsprachige Facebookgruppe mit dem Namen "Damen, die den Christus von Borja restaurieren" ("Señoras que restauran Cristos de Borja"), auch im Kurznachrichtendienst Twitter wird das Thema "Ecce homo" vielfach diskutiert.

bos

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 135 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
woodstocktc 22.08.2012
1. 1
also die Restauration hat was :))
sappelkopp 22.08.2012
2. Aber der gute Wille...
Zitat von sysopCentro de Estudios BorjanosIn Spanien hat eine Amateur-Restaurateurin versucht, ein Jesus-Fresko zu übermalen - und die mehr als hundert Jahre alten Kirchenmalerei bis zur Unkenntlichkeit übermalt. Experten versuchen jetzt, das Bild zu retten. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,851550,00.html
...war ja da. Viel interessanter: Wie konnte die denn unbemerkt daran arbeiten, in solchen Kirchen ist doch immer betrieb.
Klopsdrops 22.08.2012
3.
Naja, also sooo schlecht sieht's ja nun auch nicht aus. Muss man schon sagen. Sind jedenfalls keine weißen, unbemalten Stellen mehr zu sehen.
schwebefliege 22.08.2012
4. ohne
Zitat von sysopCentro de Estudios BorjanosIn Spanien hat eine Amateur-Restaurateurin versucht, ein Jesus-Fresko zu übermalen - und die mehr als hundert Jahre alten Kirchenmalerei bis zur Unkenntlichkeit übermalt. Experten versuchen jetzt, das Bild zu retten. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,851550,00.html
Erinnert mich stark an die Passge aus dem 1. Mr. Bean Film ....
Jean P. v. Freyhein 22.08.2012
5.
Erinnert ein wenig an einen Munch. :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.