"Die Unverheiratete" Ewald Palmetshofer gewinnt Mülheimer Dramatikerpreis

Der Mülheimer Dramatikerpreis 2015 geht an Ewald Palmetshofer. Die Jury zeichnete den Österreicher für sein Stück "Die Unverheiratete" in der Inszenierung des Burgtheaters Wien aus. Er setzte sich unter anderem gegen Elfriede Jelinek durch.


Der Österreicher Ewald Palmetshofer hat den Mülheimer Dramatikerpreis 2015 gewonnen - eine der renommiertesten Theaterauszeichnungen Deutschlands.

Palmetshofer, 1978 im Mühlviertel in Oberösterreich geboren, wurde nach einer öffentlichen Debatte von fünf Juroren in der Mülheimer Stadthalle gewählt und für sein Stück "Die Unverheiratete" in der Inszenierung des Burgtheaters Wien ausgezeichnet. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Neben Palmetshofers Stück diskutierte die Jury auch die Werke von Elfriede Jelinek, Wolfram Lotz und Yael Ronen & Ensemble intensiv, bevor schließlich drei Juroren für "Die Unverheiratete" plädierten. Der junge Dramatiker erhielt vor allem Lob für seine Sprachkraft.

Yael Ronen & Ensemble können sich über den Publikumspreis für ihr Stück "Common Ground" in der Inszenierung des Berliner Maxim-Gorki-Theaters freuen.

"Die Unverheiratete" handelt von einer alten Frau, die sich am Rande des Grabes erinnert. Sie hat als junge Frau kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges einen Soldaten denunziert, weil der mit dem Gedanken spielte zu desertieren. Er wurde erschossen - die Frau wurde kurz nach Ende des Krieges zur Verantwortung gezogen und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Palmetshofer ließ sich von einer wahren Begebenheit inspirieren.

syd/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.