Prominenten-Archiv Verleger Ludwig Munzinger ist tot

Wer Informationen über berühmte Persönlichkeiten benötigt, findet sie im "Munzinger". Nun ist der langjährige Herausgeber des Archivs, Ludwig Munzinger, im Alter von 91 Jahren gestorben. Der Gründersohn führte das Unternehmen 43 Jahre lang - und modernisierte es rechtzeitig.

Verleger Ludwig Munzinger: "Wichtiges, Richtiges und Wissenswertes"
DPA

Verleger Ludwig Munzinger: "Wichtiges, Richtiges und Wissenswertes"


Ravensburg/Hamburg - Sein Name gilt nicht nur unter Journalisten als Chiffre für verlässliche Informationen. Jetzt ist der Verleger und Publizist Ludwig Munzinger im Alter von 91 Jahren verstorben - seinem Verlag zufolge bereits am vergangenen Samstag.

Das Munzinger-Archiv sammelt Informationen unter anderem über berühmte Personen und stellt diese der Öffentlichkeit zur Verfügung. Munzingers Vater - ebenfalls mit Vornamen Ludwig - hatte das legendäre Nachschlagewerk bereits vor dem Ersten Weltkrieg im Jahr 1913 in Ravensburg gegründet. Der Mangel an "geeigneten, verdichteten und aktuellen Hintergrundinformationen" habe ihn laut Verlag damals dazu bewogen, das Archiv ins Leben zu rufen. 1957 übernahm dann Sohn Ludwig Munzinger die Geschäftsführung und Chefredaktion.

Bis ins Jahr 2000 leitete er das Archiv - und soll im Laufe der Jahre selbst mehr als zehntausend Kurzbiografien verfasst haben. Zudem prägte und veränderte er das Unternehmen nachhaltig: Ab 1980 überführte er das bis dahin nur auf Papier bestehende Archiv Schritt für Schritt in die digitale Welt. Nach 43 Jahren an der Spitze übergab der Publizist und Verleger die Leitung schließlich an seinen Sohn Ernst Munzinger. Laut dem Unternehmen wirkte er aber noch einige Jahre als Autor.

Vor allem für Medien und Bibliotheken gilt der Informationsdienst als erste Quelle zur Recherche. Das Archiv sammelt "Wichtiges, Richtiges und Wissenswertes" über Personen, Länder, Sport oder Musik - früher als Loseblattsammlung, die per Post verschickt wurde, heute von überall abrufbar im Internet. Stolz stellte Ludwig Munzinger noch zu seinem 90. Geburtstag im Jahr 2011 fest: "An unserer Reputation hat sich unserer Beobachtung nach nichts geändert."

Der Verlag hob in einer Traueranzeige Munzingers "fundierte Kenntnis des politischen Zeitgeschehens, seine konzentrierte und schnelle Arbeitsweise, sein hervorragendes Gedächtnis, aber besonders auch seine Freundlichkeit, seine Zuwendung und sein Interesse am einzelnen Menschen" hervor. "Immer korrekt" habe sein Vater das Haus bis ins Jahr 2000 geführt, berichtete der heutige Geschäftsführer und Sohn Ernst Munzinger. Stets sei es dem Juristen und vierfachen Vater darum gegangen, objektiv zu bleiben.

fdi/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sappelkopp 11.04.2012
1. Ein großartiger Mann...
Zitat von sysopDPAWer Informationen über berühmte Persönlichkeiten benötigt, findet sie im "Munzinger". Nun ist der langjährige Herausgeber des Archivs, Ludwig Munzinger, im Alter von 91 Jahren gestorben. Der Gründersohn führte das Unternehmen 43 Jahre lang - und modernisierte es rechtzeitig. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,826959,00.html
...der an einer großartigen Idee gearbeitet hat. Hut ab vor der Lebensleistung!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.