"Ding Dong! The Witch Is Dead" Die tote "Hexe" Thatcher stürmt die Charts

"Ding Dong! Die Hexe ist tot": Der berühmte Song aus dem Märchenfilm "Der Zauberer von Oz" stürmt die britischen Download-Charts. Der Grund? Mit dem Lied feiern ihre Gegner den Tod von Margaret Thatcher. Es geht aber auch noch ein bisschen drastischer.

AP/ Warner Bros

London - Die Szene aus dem Film "Der Zauberer von Oz" ist legendär: Judy Garland alias Dorothy und die Munchkins stimmen den Song "Ding Dong! The Witch Is Dead" an, um den Tod der bösen Hexe zu feiern. Eben dieses Lied aus dem Leinwandmärchen von 1939 findet nun viele neue Fans: umgewidmet als postumer Protestsong gegen die verstorbene Margaret Thatcher.

Der Hass auf die am Montag verstorbene Ex-Premierministerin ist offenbar noch so groß, dass er viele ihrer Gegner im Vereinigten Königreich zu massenhaften Downloads inspiriert. Am Dienstagabend landete der Titel dort beim Internetanbieter Amazon an der Spitze der Charts. Und eine von Ella Fitzgerald gesungene Version landete auf Platz vier. Zuvor war im sozialen Netzwerk Facebook zum Download des Liedes aufgerufen worden. Auch Protestsongs wie Elvis Costellos "Tramp The Dirt Down", die noch zu Lebzeiten Thatchers gegen sie und ihre Politik geschrieben wurden (einen Überblick finden Sie hier), verkaufen sich plötzlich wieder bestens.

Thatcher war im Alter von 87 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Sie ist in ihrem Heimatland bis heute extrem umstritten, weil sie gegen den massiven Widerstand der Gewerkschaften einen rigiden marktliberalen Kurs fuhr, der unter anderem die Privatisierung von Staatsbetrieben und den Abbau des Sozialstaats beinhaltete. Im Londoner Stadtteil Brixton wurde Thatcher am Dienstag bei einer spontanen Straßenparty gar als Hexe und Schlampe geschmäht.

Fotostrecke

4  Bilder
Thatchers Gegner im Pop: Von Wahlinitiative bis zu Mordgelüsten
Besonders scharfzüngig zeigte sich der linke Filmemacher Ken Loach. "Wie wir sie ehren sollten?", fragte der linke Regisseur und lieferte die Antwort gleich mit: "Wir sollten ihre Beerdigung privatisieren, die Ausrichtung ausschreiben. Und der billigste Anbieter kriegt den Zuschlag, das hätte sie so gewollt", schrieb Loach laut britischem "Guardian".

Die Nachricht von Thatchers Tod hatte auch in der politischen Klasse polarisierte Reaktionen hervorgerufen. Während viele Politiker die frühere Premierministerin würdigten, teilte Labour-Chef Ed Miliband mit: "Die Labour-Party lehnte vieles ab, was sie tat, und sie wird immer eine umstrittene Figur bleiben."

"Die Lady kehrt nicht um"

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

bos/AFP

insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Olaf 10.04.2013
1.
Zitat von sysopAP/ Warner Bros"Ding Dong! Die Hexe ist tot": Der berühmte Song aus dem Märchenfilm "Der Zauberer von Oz" stürmt die britischen Download-Charts. Der Grund? Mit dem Lied feiern ihre Gegner den Tod von Margaret Thatcher. Es geht aber auch noch ein bisschen drastischer. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/nach-thatchers-tod-song-ding-dong-die-hexe-ist-tot-stuermt-charts-a-893548.html
Zum Glück sind Krankheit und Tod Sozialisten. Vor Ihnen sind alle gleich und jeder ist mal dran. Mal sehen, ob die Stimmung dann noch für ein lustiges Liedchen reicht, wenn Freund Hein an die eigene Tür klopft. Denn irgendwann wird er das bei jedem tun. Da ist er ganz gerecht.
gog-magog 10.04.2013
2.
Zitat von sysopAP/ Warner Bros"Ding Dong! Die Hexe ist tot": Der berühmte Song aus dem Märchenfilm "Der Zauberer von Oz" stürmt die britischen Download-Charts. Der Grund? Mit dem Lied feiern ihre Gegner den Tod von Margaret Thatcher. Es geht aber auch noch ein bisschen drastischer. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/nach-thatchers-tod-song-ding-dong-die-hexe-ist-tot-stuermt-charts-a-893548.html
Ich gehe mit Ken Loach konform: Ihre Beerdigung privatisieren und öffentlich ausschreiben, der billigste Bieter bekommt den Zuschlag. Besser kann man diese Frau und ihre Politik nicht würdigen. Genau das spiegelt das Wesen von M. Thatcher exakt wider.
ariston666 10.04.2013
3. Kein Pardon für Thatcher
Sie hat dafür gesorgt das England in eine neoliberale Armutsspirale geraten ist.Wieso sollte man über so viel reaktonäres Unvermögen traurig sein.Ein Staatsbegräbnis sollte dieser Feindin Europas verwehrt bleiben.
bastimart 10.04.2013
4.
Schöne Einleitung, aber soweit ich mich erinnere singen die Munchkins das Lied ganz am Anfang, als die böse Hexe des Ostens vom Haus zerquetscht wird... und nicht nachdem die andere Hexe dahinschmilzt ;)
bicyclerepairmen 10.04.2013
5.
Zitat von OlafZum Glück sind Krankheit und Tod Sozialisten. Vor Ihnen sind alle gleich und jeder ist mal dran. Mal sehen, ob die Stimmung dann noch für ein lustiges Liedchen reicht, wenn Freund Hein an die eigene Tür klopft. Denn irgendwann wird er das bei jedem tun. Da ist er ganz gerecht.
Völlig richtig, nur wird es bei Maggie wohl eher ankommen wohin Sie Gevatter Hein begleitet und wen oder was Sie dort erwartet. Gemessen an dem was sich große Teile Ihres ehm. Wahlvolkes da so vorstellt - wohl nichts angenehmes.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.