Nachrichtenmagazin "Focus" zieht nach Berlin um

Von Bayern in die Hauptstadt: Der Großteil der "Focus"-Redaktion wechselt nach Berlin. In München sollen nur wenige Mitarbeiter des Magazins bleiben.

Nachrichtenmagazin "Focus": "Starker Standort in Berlin"
DPA

Nachrichtenmagazin "Focus": "Starker Standort in Berlin"


Das Nachrichtenmagazin "Focus" verlagert seine Redaktion von München nach Berlin. Künftig sollen etwa drei Viertel der Mitarbeiter in der Bundeshauptstadt arbeiten. Auch die gesamte Produktion werde dort angesiedelt, teilte der Medienkonzern Hubert Burda Media mit. Bis zu 55 Mitarbeiter zögen im ersten Halbjahr 2016 nach Berlin um. Maximal zehn Angestellte blieben in München, wo ein "starker Standort" bestehen bleibe.

"Um sein inhaltliches und thematisches Spektrum zu verbreitern, setzt das Magazin künftig stärker auf ein neues Autoren- und Experten-Netzwerk, das von Berlin aus aufgebaut werden soll", kündigte der Burda-Verlag an. In Berlin werde die gesamte Produktion angesiedelt. Die meisten Ressorts sollen aber weiterhin auch in München vertreten sein - ebenso wie der kaufmännische Bereich und die Redaktionen von Sonderausgaben wie "Focus Money" und "Focus Gesundheit".

Bereits seit 2012 baut der "Focus" seinen Berliner Standort aus. Im Frühjahr 2014 waren Teile der Redaktion aus München umgezogen. "Wir sind künftig das aktuelle Magazin mit der größten Redaktion in Berlin", sagte Chefredakteur Ulrich Reitz: "Aber wir bleiben auch das aktuelle Magazin mit der stärksten Vertretung in München." Die verkaufte Auflage des "Focus" liegt bei rund 500.000 Exemplaren.

tha/mxw/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.