Nazi-Raubkunst: Fahnder entdecken milliardenschweren Kunstschatz in vermüllter Wohnung

Nazi-Raubkunst: Die Picassos im Zollamt Fotos
Getty Images

Ein 80-jähriger Münchner hat laut einem Magazinbericht jahrzehntelang einen gewaltigen Kunstschatz gehortet. Die Sammlung aus Nazi-Raubgut soll eine Milliarde Euro wert sein und 1500 Gemälde umfassen, darunter Werke von Picasso und Matisse. Der Fund lagerte offenbar in einem vermüllten Apartment.

München - Zollfahnder haben laut einem "Focus"-Bericht in der Wohnung eines 80-jährigen Münchners etwa 1500 bisher verschollen geglaubte Gemälde von Meistern der klassischen Moderne entdeckt und beschlagnahmt - darunter Werke von Pablo Picasso, Henri Matisse, Marc Chagall, Emil Nolde, Franz Marc, Max Beckmann und Max Liebermann.

Wie das Magazin schreibt, sollen die Nationalsozialisten die Werke von jüdischen Sammlern geraubt oder als "entartete" Kunst konfisziert haben. Die zuständige Staatsanwaltschaft Augsburg wollte den Bericht auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag weder bestätigen noch dementieren. Laut "Focus" stufen die zuständigen Behörden und Ministerien in München den Kunstschatz als Geheimsache ein. Der Grund: Sollte sich ein Streit über die Eigentumsrechte der Werke entfachen, fürchte man juristische und diplomatische Verwicklungen.

Eine Berliner Kunsthistorikerin versuche, die Herkunft und den Wert der Werke zu ermitteln. Das Magazin spricht von rund einer Milliarde Euro. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE befasst sich die Kunsthistorikerin seit anderthalb Jahren mit dem Fall.

Dem Magazin zufolge schlugen die Fahnder bereits im Frühjahr 2011 in der Wohnung des Mannes zu. Wenige Monate zuvor sei dieser dem Zoll bei einer Bargeldkontrolle während einer Zugfahrt von der Schweiz nach München aufgefallen. Die beschlagnahmten Gemälde befinden sich laut dem Bericht nun in einem Sicherheitstrakt des bayerischen Zolls in Garching bei München.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Laut "Focus" hatte der Vater des 80-Jährigen, ein Kunsthändler, die Gemälde in den dreißiger und vierziger Jahren aufgekauft. Seit mehr als 50 Jahren soll sie der Sohn in seinem Schwabinger Apartment gehortet haben - in verdunkelten, vermüllten Zimmern mit selbstgeschreinerten Regalen.

Im Laufe der Jahre habe er einzelne Bilder verkauft und von dem Erlös gelebt. Nachdem die Fahnder 2011 seine Wohnung durchsucht hatten, soll er mindestens ein Gemälde von Max Beckmann für 864.000 Euro beim Auktionshaus Lempertz in Köln versteigert lassen haben.

Dem Bericht nach ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung. Als die Fahnder die Wohnung in einer mehrtägigen Aktion leer räumten und die Bilder abtransportierten, habe der Mann keinen Widerstand geleistet.

Eines der beschlagnahmten Matisse-Gemälde soll dem jüdischen Kunstsammler Paul Rosenberg gehört haben, dem Großvater der französischen Journalistin Anne Sinclair. Sinclair, die seit Jahren um die Rückgabe der von den Nazis gestohlen Gemälde kämpft, hat laut "Focus" bisher von dem Matisse-Bild nichts gewusst.

cst/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 104 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Da bin ich aber gespannt
ratxi 03.11.2013
Zitat von sysopEin 80-jähriger Münchner hat laut einem Magazinbericht jahrzehntelang einen gewaltigen Kunstschatz gehortet. Die Sammlung aus Nazi-Raubgut soll eine Milliarde Euro wert sein und 1500 Gemälde umfassen, darunter Werke von Picasso und Matisse. Der Fund lagerte offenbar in einem vermüllten Apartement. Nazi-Raubkunst: Bilder von Picasso, Matisse, Nolde in München entdeckt - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/nazi-raubkunst-bilder-von-picasso-matisse-nolde-in-muenchen-entdeckt-a-931507.html)
Da bin ich aber gespannt, was da noch alles an´s Licht kommt. Ich liebe solche Geschichten... :)
2. Der letzte Deal.
Nowottny 03.11.2013
Zitat von sysopEin 80-jähriger Münchner hat laut einem Magazinbericht jahrzehntelang einen gewaltigen Kunstschatz gehortet. Die Sammlung aus Nazi-Raubgut soll eine Milliarde Euro wert sein und 1500 Gemälde umfassen, darunter Werke von Picasso und Matisse. Der Fund lagerte offenbar in einem vermüllten Apartement. Nazi-Raubkunst: Bilder von Picasso, Matisse, Nolde in München entdeckt - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/nazi-raubkunst-bilder-von-picasso-matisse-nolde-in-muenchen-entdeckt-a-931507.html)
Das Leben schreibt doch immer noch die besten Geschichten. Das Münchner Großväterchen hätte mit dem Erlös aus dem Verkauf des letzten Bildes problemlos bis zu seinem Lebensende auskommen können. Und dann geht das schief. Jetzt sind die Moneten weg, die Kunstwerke auch. Autsch. Ganz abgesehen davon, was das Finanzamt dem Mann nur abfordern wird. Doppel-Autsch.
3. Wo ist die Ausstellung?
mrgould 03.11.2013
Bis sich die zuständigen Behörden und Ministerien mit den rechtmäßigen Eigentümern geeinigt haben, so in ca. 173 Jahren, würde ich mir gerne diese Bilder anschauen. Hat jmd. die Wegbeschreibung zum Sicherheitstrakt des bayerischen Zolls in Garching bei München und die Öffnungszeiten?
4. Hui
quiet 03.11.2013
Daraus könnte ein geiler Film werden. Da auch in etwa der Ort angegeben wurde wo die Gemälde jetzt sind werden wohl einige Menschen versuchen diese zu klauen. Bin gespannt wie das weiter geht ..
5. Steuerhinterziehung dürfte neben Geldwäsche ...
clausbremen 03.11.2013
... das einzige sein, was man ihm vorwerfen kann. Da er nach einschlägigem Recht wahrscheinlich Eigentumsrechte an allen oder zumindest den meisten Kunstwerken erlangt haben dürfte (sofern sein Vater schon lange genug verschieden ist), wird es nicht schwer für ihn sein, alle Steuern, Zinsen und Strafen zu bezahlen und einen gut 3-stelligen Betrag übrig zu haben. 3-stellig in Millionen, versteht sich. Er braucht aber sicher erstklassige Anwälte, soviel ist sicher.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Kunstfund in München
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 104 Kommentare