Neuer TV-Sender NBC Universal startet "Das Vierte"

Der US-Medienkonzern NBC Universal startet Ende September einen neuen Fernsehsender im deutschen Free-TV. "Das Vierte - Wir sind Hollywood" soll die Zuschauer mit ausschließlich amerikanischen Produktionen vor den Bildschirm locken.


"Mit dem Zweiten sieht man besser" lautet der Slogan des ZDF, die ARD firmiert wahlweise als das "Erste" oder als die "Dritten". Ab dem 29. September heißt es nun Quartett komplett auf der Fernbedienung: Dann nämlich geht "Das Vierte - Wir sind Hollywood" an den Start. Über Kabel und Satellit (Astra) wird das Programm etwa 28,5 Millionen Haushalte erreichen; die Reichweite soll noch weiter ausgebaut werden.

NBC Universal will mit Hilfe des neuen Senders im kommenden Jahr zur dritten Kraft im deutschen Fernsehmarkt aufsteigen. "Das Vierte" wird das erste frei empfangbare Programm des US-Medienkonzerns außerhalb seines Heimatmarktes sein.

Zu Beginn will der neue Münchener TV-Sender ausschließlich amerikanische Filme und Serien zeigen. Täglich ab 20.15 Uhr werden zwei Spielfilme gezeigt, an den Wochenenden wird rund um die Uhr gesendet. Das Programm stammt vor allem aus den Archiven des Hollywood-Studios Universal und den Beständen des amerikanischen Senders NBC. Außerdem wird "Das Vierte" eine eigenproduzierte DVD-Show und ein von Sabrina Staubitz moderiertes Kino-Magazin senden. Auch alt bekannte Serien wie "Magnum", "Knight Rider" und "Quincy" werden auf dem "Vierten" zu sehen sein.

Der neue Kanal steht mit seinem Programmkonzept vor allem in Konkurrenz zum Spielfilmsender "Kabel 1", einer Tochter der ProSiebenSat.1 Media AG. Auch "Kabel 1" sendet vorwiegend amerikanische Produktionen und schreibt damit, laut Angaben des "Handelsblatts", seit Jahren schwarze Zahlen. Ab dem 22. September will auch der ebenfalls in München ansässige Sender "Tele 5" im Spielfilmsegment aufrüsten: Über 1000 Spielfilme im Jahr sind geplant. Mit dem überarbeiteten Konzept erhofft man sich einen Anstieg des derzeitigen Marktanteils von 0,4 Prozent auf ein Prozent.

Doch der hart umkämpfte deutsche Fernsehmarkt schreckt NBC Universal nicht ab. "Wir wissen, dass der Fernsehwettbewerb gut bestückt ist und niemand auf uns gewartet hat", sagte "Das Vierte"-Geschäftsführer Wolfram Winter der Nachrichtenagentur ddp. Dennoch wolle der TV-Sender mittel- bis langfristig wachsen. "Unsere Zielgruppe sind die 30- bis 49-Jährigen, und wir wollen im ersten Jahr einen Marktanteil von einem Prozent schaffen", so Winter weiter. Insgesamt strebe man im zweiten Jahr einen Anteil von zwei Prozent an. Dem "Handelsblatt" zufolge wurden zum Start des Hollywood-Senders 50 neue Mitarbeiter eingestellt.

"Das Vierte" übernimmt die Frequenzen des bisherigen Senders NBC Giga, der sich nicht rentierte. Sendungen von NBC Giga, die zum Format des neuen Senders passen, sollen integriert werden. Montags bis freitags soll Giga von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr seinen Platz im Kabel behalten. Auch der Wirtschaftsnachrichtensender CNBC Europe wird weiterhin senden: an Wochentagen von 5.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

NBC Universal gehört mit 12,9 Milliarden Euro Umsatz im vergangenen Jahr zu den sechs größten Medienunternehmen der Welt. In "Das Vierte" investiert der Konzern einen zweistelligen Millionenbetrag. Das Unternehmen entstand im Mai 2004 durch die Fusion des amerikanischen Senders NBC mit dem Filmstudio Universal.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.