Papst Benedikt XVI. Das Leben - ein Hörspiel

In Deutschland weiß man: "Wir sind Papst". Aber wie steht es mit Italien? Ist dort der neue Pontifex schon zu Hause? Um dem Volk das Kirchenoberhaupt näher zu bringen, schaltet Radio Vatikan die Medien ein - und produziert ein Hörspiel über das Leben Benedikts.


Papst Benedikt XVI.: Nähe erzeugen per Hörspiel
AFP

Papst Benedikt XVI.: Nähe erzeugen per Hörspiel

"Wir sind Papst", schrieb die "Bild-Zeitung" am 20. April dieses Jahres, einen Tag nachdem das Konklave Joseph Kardinal Ratzinger zum neuen Papst gewählt hatte. In Deutschland war der als konservativ geltende Benedikt XVI. bereits vor seiner Wahl bekannt - in Italien nicht. Das soll sich jetzt ändern. Radio Vatikan plant, das Leben des Pontifex in einem mehrteiligen Hörspiel zu erzählen. Ziel der Regisseurin Laura De Luca ist es, den Italienern den "fremden" Papst näher zu bringen.

Das nur auf Italienisch produzierte Hörspiel "Benedikt, das Leben von Joseph Ratzinger" wird in zwölf oder 13 Folgen zunächst den Werdegang des späteren Papstes bis 1977 umfassen.

Insgesamt werden rund 15 Schauspieler an dem Projekt mitwirken. Die Rolle Benedikts XVI. übernimmt der deutsche Journalist Bernhard Müller-Hülsebusch, der seit 33 Jahren in Italien tätig ist, ursprünglich aber - wie der Pontifex - aus Bayern stammt. Müller-Hülsebusch wurde ausgewählt, da seine Art zu sprechen der des Kirchenoberhauptes besonders nahe komme, sagte De Luca der Nachrichtenagetnur dpa. Er spreche italienisch mit einer weichen Stimme und einem süddeutschen Akzent, so die Regisseurin weiter.

Die anderen Schauspieler stellen Menschen aus dem unmittelbaren Umfeld Ratzingers dar. Neben seinen Eltern und Professoren kommen auch der Theologe Karl Renner und der Kölner Kardinal Joseph Frings zu Wort.

Das Hörspiel soll ab Oktober über Mittelwellenfrequenz 1530 kHz und das Internet in ganz Europa zu empfangen sein.

Am 18. August kommt Benedikt XVI. zum Weltjugendtag, der am kommenden Dienstag beginnt, nach Köln. Für die Veranstaltung haben sich bisher rund 400.000 Gläubige aus der ganzen Welt angekündigt, zur Abschlussmesse auf dem Marienfeld bei Köln werden sogar 1.000.000 Pilger erwartet. Das Programm umfasst 1000 Veranstaltungen an 500 Orten, die Schwerpunkte liegen in Köln, Bonn und Düsseldorf.

Am Donnerstag wird das Oberhaupt der katholischen Kirche die Teilnehmer von einem Rheinschiff aus begrüßen. Am Samstag wird er mit der Vigil, einer spirituellen Nachtmesse, auf dem Marienfeld den Höhepunkt des Weltjugendtages zelebrieren. Sonntag beendet der Papst dann das diesjährige Treffen mit der Feier der Abschlussmesse.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.