Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Auftritt in Dresden: Grönemeyer protestiert gegen Pegida-Demo

Sänger Herbert Grönemeyer in Berlin: "Dresden ist wunderbar" Zur Großansicht
DPA

Sänger Herbert Grönemeyer in Berlin: "Dresden ist wunderbar"

Wenn am kommenden Montag wieder Pegida-Anhänger in Dresden demonstrieren, werden sie auf prominenten Widerstand treffen: Herbert Grönemeyer, Jan-Josef Liefers und andere Musiker wollen an einer Gegendemo teilnehmen.

Dresden/Hamburg - "Es wird bei uns eine wahltaktische Asylhysterie geschürt, die einen unverträglichen rassistischen Geist hervorruft." So wurde Herbert Grönemeyer vor wenigen Wochen von dem Verein Stimme für Menschlichkeit zitiert. Nun positioniert er sich erneut deutlich: Zusammen mit anderen deutschen Prominenten wird Grönemeyer am kommenden Montag gegen die islamkritische Pegida-Bewegung in Dresden protestieren.

Dazu soll es eine Großkundgebung vor der Frauenkirche geben, bei der neben Grönemeyer auch Jan-Josef Liefers, die Rockband Silly und Jeanette Biedermann ("Rock My Life") auftreten wollen. Statt Reden von Politikern sind kurze Statements geplant. Wie die genau aussehen sollen, blieb allerdings offen. Organisiert hat die Aktion das Bündnis "Offen und bunt - Dresden für alle". "Wir hoffen auf ein tausendfaches Bekenntnis für Weltoffenheit und Toleranz", sagte Mitinitiator Gerhard Ehninger.

Am kommenden Montag wollen auch die "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) in Dresden wieder demonstrieren. Wenngleich sich die Islamkritiker-Bewegung derzeit eher im Abwind befindet. Erst am Mittwoch hatte der Rücktritt von Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann nach einem Skandal um ein Hitler-Selfie und ausländerfeindliche Facebook-Kommentare international Schlagzeilen gemacht. Von dem radikaleren Leipzig-Ableger distanzierten sich die übrigen Pegida-Vorsteher wenige Stunden später.

Nun wollen die Organisatoren des prominent besetzten Gegenprotests noch eine andere Nachricht aus Dresden senden: "Toleranz und Mitmenschlichkeit in einem Dresden, in dem wir gemeinsam die Zukunft positiv gestalten!", dazu rufen sie auf der Facebook-Seite aus. Fast 1800 Menschen haben für die Kundgebung bereits zugesagt. "Da kann man wieder Hoffnung schöpfen: Dresden ist wunderbar", ist ein Kommentar unter dem Facebook-Eintrag der Veranstalter.

vks/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 54 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
LouisWu 22.01.2015
Ach, wie wundervoll. Diese tapferen Jungs, ja wer hätte das gedacht. Und nebenbei gibts noch Gratis-Promotion....:-(
2. Ach Leute
steffets 22.01.2015
wird das nicht ein bisschen zu offensichtlich? Ich finde diesen Sachsengida-Quatsch auch eher peinlich, aber eine Demonstration, die einem nicht in den Kram passt, gleich als "Aufmarsch" bezeichnen? Ihr führt euch selbst ad absurdum und bestätigt die *gida-Deppen noch mit diesem Volkserziehungsgetue!
3.
dig 22.01.2015
Zitat von LouisWuAch, wie wundervoll. Diese tapferen Jungs, ja wer hätte das gedacht. Und nebenbei gibts noch Gratis-Promotion....:-(
Ich glaube kaum, dass Herbert Grönemeyer Gratis-Promotion nötig hat.
4.
pb-sonntag 22.01.2015
Grönemeyer (dessen neue CD läuft wohl nicht?), Jan-Josef Liefers (war der das nicht, der sich nach der "Ebola"-Liedchen-Aufnahme mit Campino, peinlich aus New York meldete?) und Jeanette Biedermann (wer war das bloß?) auf Promo-Tour in Dresden? Vielleicht macht da gleich noch Roland Kaiser mit.
5. Freut mich...
gott777 22.01.2015
...wenn auch Prominente für ihre Meinung einstehen, ob man sie teilt oder nicht. Solange alles friedlich bleibt, wünsch ich allen Demonstranten und Gegendemonstranten einen schönen Montagabendspaziergang!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Anhänger und Gegner von Pegida: Machtkampf auf der Straße



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: