Quizmaster Dirk Bach Bauch macht Millionäre

Jauch, Pilawa & Co. - und jetzt auch noch Dirk Bach: Der Privatsender Vox schickt den "Dschungelcamp"-Moderator im April mit einer Quizshow ins Quotenrennen. Die Show setzt ganz aufs Bauchgefühl.

Von


Wer den Namen Dirk Bach und dazu das Wort Bauchgefühl hört, mag eingedenk der Körperfülle des Moderators ins Kichern kommen. Ob sich der TV-Sender Vox dieser Doppeldeutigkeit bewusst war, als er Bach als Moderator für eine Quizshow engagierte, in der das Bauchgefühl der Kandidaten eine Million Euro wert sein kann, ist unklar. Klar ist: Der zuletzt fast subversiv moderierende RTL-Dschungel-Camper Bach soll das neue Vox-Quiz "Power of 10" zum Quotenhit machen.

Auf welchem Sendeplatz das geschehen soll, war bisher ein ebenso gut gehütetes Geheimnis wie der Sendestart. Wie SPIEGEL ONLINE aus Senderkreisen erfuhr, hat man nun offenbar einen Sendeplatz und einen Starttermin für die Show gefunden: In einer vom Sender als Event-Programmierung bezeichneten Showkaskade vom 21. bis 25. April zeigt Vox jeweils um 22.15 Uhr die ersten Folgen der neuen Show.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Quizshows nutzt solide lexikalische Halbbildung kaum, um bei "Power of 10" zu reüssieren. Die Show setzt lieber auf das Pi-mal-Daumen-Schätzen – also das Bauchgefühl. Das Prinzip ist simpel: Die Kandidaten müssen tippen, wie die Deutschen auf diverse Umfragen geantwortet haben. Vorstellbar ist da einiges, etwa "Wie viel Prozent der Deutschen haben schon einmal bei ihrer Steuererklärung gelogen?" oder "Wie viel Prozent der Deutschen glauben, dass Frauen klüger als Männer sind?" Das Rohmaterial bekommt der Sender von einer Kooperation mit den Meinungsforschern von Forsa. Wer das richtige Gespür für die Befindlichkeiten seiner Landsleute hat, soll so in fünf Schritten eine Million Euro einsacken können.

Wie grob geschätzte 99 Prozent aller neuen Formate im deutschen Fernsehen kommt "Power of 10" aus den USA. Auch dort hat man einen vollschlanken Witzemacher als Moderator verpflichtet: den Comedian Drew Carey ("The Drew Carey Show"). Die Show erwies sich zunächst als Hit: "Power of 10" war im Sommer 2007 der erfolgreichste Neustart beim US-Sender CBS. Zuletzt schwächelte sie allerdings, wurde abgesetzt, und soll nun im Sommer in eine neue Runde gehen. Dennoch wurden die Lizenzrechte nach Frankreich und Russland verkauft, wo die Quizshow erfolgreich läuft. Zudem winken "Power of 10" Branchenlorbeeren: Die Sendung ist für den jährlich ausgelobten internationalen Fernsehpreis Rose d'Or nominiert, der Anfang Mai in Luzern vergeben wird.

Mit Bachs Bauchshow wagt sich Vox an das erste Game-Format seit "Puls Limit - Jeder Herzschlag zählt", das vor rund fünf Jahren gigantisch floppte. Die Show mit Peer Kusmagk war eine der letzten, die nach dem ersten großen Quizbeben auf Sendung gingen, das "Wer wird Millionär" ausgelöst hatte. Allzu viele dürften das Quiz freilich nicht in Erinnerung haben – es startete 2003 mit nicht einmal einer Million Zuschauern und wurde noch im selben Jahr nach nur acht Ausgaben beerdigt.

Mag sein, dass das an dem eher wirren Konzept gelegen hat: Den Quizkandidaten wurde während der Show der Puls gemessen. Wessen Herzschlag einen Grenzwert überschritt, durfte nicht antworten, verlor Zeit, wurde noch nervöser, hatte einen noch höheren Puls - und so weiter. Nun ist nach einem ruhigen Herzen also ein instinktsicherer Bauch gefragt. Vielleicht setzt Vox bei der nächsten Quizshow auf den Kopf?



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.