Quoten-Debakel Trashtalk "Natascha Zuraw" abgesetzt

Reden ohne Zuschauer - für RTL nicht haltbar. Seit vier Wochen ist die neue Talkshow "Natascha Zuraw" auf Sendung - und steht Dank mieser Quoten schon vor dem Aus.


Köln - Gerade mal vier Wochen hat sich die Talkshow "Natascha Zuraw" im Nachmittagsprogramm von RTL halten können. Nun besiegelt die miese Einschaltquote das Aus für Zuraws Show. Bereits beim Sendestart am 5. Mai sei "das Interesse der Zuschauer zu gering" gewesen, teilte RTL mit.

RTL-Moderatorin Natascha Zuraw: Aus nach nur vier Wochen
RTL

RTL-Moderatorin Natascha Zuraw: Aus nach nur vier Wochen

RTL wollte mit der täglich ausgestrahlten Talkshow sein Nachmittagsprogramm aufwerten. Die Neue Sendung war zum Auftakt als "kontrovers" und "provokant" angekündigt worden. Die Zuschauer sahen das offenbar anders und blieben fern. Vor allem die wichtige Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schaltete zu selten ein.

Zuvor hatte der Privatsender schon die erfolglosen Gerichtssendungen "Das Familiengericht" und "Das Jugendgericht" aus dem Programm genommen. Gegen "Barbara Salesch" und "Alexander Holt" auf Sat.1 hatten sie keine Chance.

Den Sendeplatz von "Natascha Zuraw" wird ab dem 2. Juni eine Doppelfolge der Doku-Serie "Mitten im Leben" belegen. Ab 17.00 Uhr folgt wie gehabt die Quiz-Show "Einer gegen Hundert" mit Wolfram Kons.

Vor ihrer eigenen Talkshow moderierte Natascha Zuraw im "RTL Shop" und arbeitete unter anderem für die Gerichtsshow "Richterin Barbara Salesch" und die Talkshow "Sonja" auf Sat1.

ibl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.