Nach Missbrauchsvorwürfen Rami Malek distanziert sich von Regisseur Singer

Dem Regisseur Bryan Singer wird vorgeworfen, er habe Jugendliche sexuell missbraucht. Auf einen Filmfestival sprach Rami Malek, der in Singers letztem Film die Hauptrolle spielte, laut "Rolling Stone" über die Vorwürfe.

Rami Malek beim Santa Barbara International Film Festival
AP

Rami Malek beim Santa Barbara International Film Festival


Der Schauspieler Rami Malek wurde mit seiner Rolle als Freddie Mercury in "Bohemian Rhapsody" international bekannt und ist für einen Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert.

Dem Regisseur des Films, Bryan Singer, hatten vier Männern vorgeworfen, er habe sie als Minderjährige missbraucht. Singer hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Der schwul-lesbische Filmpreis GLAAD hatte "Bohemian Rhapsody" nach den Vorwürfen aber von seiner Nominiertenliste gestrichen.

Wie das Magazin "Rolling Stone" berichtet, hat sich Rami Malek auf dem Santa Barbara Film Festival nun deutlich von Singer distanziert.

"Ich fühle mit allen, die das durchleben mussten", sagte Malek demnach. "Es ist schrecklich." Über die Zusammenarbeit mit Singer sagte Malek: "Meine Situation mit Bryan war nicht angenehm, überhaupt nicht. Das ist alles, was ich an dieser Stelle dazu sagen kann."

mal



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.