Spendenaktion für Flüchtlinge 60 Sekunden Schweigen bringen 12.000 Euro

Mit 60 Sekunden Stille hat es ein österreichischer Künstler an die Spitze der iTunes-Charts seiner Heimat geschafft - und 12.000 Euro eingenommen. Das Geld habe er einer Bürgerinitiative für Flüchtlingshilfe zugutekommen lassen.

Flüchtling in Traiskirchen (Archivbild Juli 2015): Ein Song gegen das Chaos
AFP

Flüchtling in Traiskirchen (Archivbild Juli 2015): Ein Song gegen das Chaos


Es ist tatsächlich eine Schweigeminute, 60 Sekunden lang hört man: nichts. Doch der Musiktitel für den guten Zweck hatte Erfolg. Platz eins der Verkaufscharts, Live-Auftritt vor Zehntausenden von Menschen, 12.000 Euro Spenden für die Flüchtlingshilfe. So lautet die vorläufige Abschlussbilanz des Projekts "Schweigeminute (Traiskirchen)" des Wiener Künstlers Raoul Haspel.

Mit der Schweigeminute hatte er vor mehr als drei Monaten einen friedlichen Protest gegen die Flüchtlingspolitik in Österreich gestartet. Dort hatte es vor allem im Sommer angesichts zahlreicher Flüchtlinge massive Probleme gegeben.

Das größte Lager des Landes in Traiskirchen bei Wien war zwischenzeitlich mit rund 4000 Menschen völlig überfüllt. Hunderte mussten im Freien übernachten. Auch die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hatte sich eingeschaltet und die Zustände kritisiert.

Der Track sei wie ein Sommerhit in Österreich gewesen, sagte Haspel nun. "Wir haben eine große Welle der Solidarität erlebt." Der Gesamterlös in Höhe von 12.000 Euro sei einer Bürgerinitiative für Flüchtlingshilfe zugutegekommen.

Das Stück hatte es in den österreichischen iTunes-Charts an die Spitze geschafft, die Stille gab es für 99 Cent zu kaufen. In Wien performte der Medienkünstler und Designer die 60 Sekunden Stille vor 150.000 Menschen.

aar/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.