Reporterpreis 2016 Das sind die Preisträger

In Berlin ist zum achten Mal der Reporterpreis vergeben worden - eine Auszeichnung von Journalisten für Journalisten. Hier sind die Gewinner in elf Kategorien.

Gewinner des Reporterpreises 2016
Reporter-Forum/Maria Feck

Gewinner des Reporterpreises 2016


Seit 2009 kürt das Reporter-Forum in Berlin jedes Jahr die besten Geschichten in Print und Online. Der Preis solle "Talente und Redaktionen anspornen, er soll besonders gute Reporter belohnen, und Debatten befeuern", erklärt die Initiative auf ihrer Website. Am Montagabend wurden nun Preise in elf Kategorien vergeben. Hier sind die Gewinner:

Webreportage: Ackerbunt

Datenjournalismus: Ein Team von "Zeit Online", "Ein Land in Flammen"

Innovation: Recherchebüro "Correct!v"

Investigation: Enthüllung der Panama Papers, "Süddeutsche Zeitung" und "Internationales Konsortium für Investigative Journalisten", "Das Leak"

Freier Reporter: Björn Stephan, "Süddeutsche Zeitung Magazin", "Klassenunterschied"

Essay: Lara Fritzsche, "Süddeutsche Zeitung Magazin", "Frauenlauer"

Kulturkritik: Thomas Hüetlin, DER SPIEGEL, "Auch Stuckimann unter den Opfern"

Reportage: Malte Henk, Henning Sußebach, "Die Zeit", "Der Exodus von Tel Goran", Claas Relotius, DER SPIEGEL, "Nummer 440"

Wissenschaftsreportage: Roland Schulz, "Süddeutsche Zeitung Magazin", "Ganz am Ende"; Nicola Meier, "Die Zeit", "Wer rettet Klara?"

Interview: Kerstin Herrnkind und Dominik Stawski, "Stern", "Es gibt keinen Trost"

Lokalreportage: Doreen Reinhard, "Sächsische Zeitung", "Zu den Waffen"

Die Begründung der Jury zu den einzelnen Preisträgern können Sie hier nachlesen.

jgs

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.