Pop-Art-Künstler Robert Indiana "Love"-Schöpfer ist tot

Mit den unterschiedlichsten Ausführungen seiner "Love"-Skulpturen wurde Robert Indiana weltberühmt - nun ist der Pop-Art-Künstler im Alter von 89 Jahren gestorben.

Robert Indiana
DPA

Robert Indiana


Seine "Love"-Skulpturen sind weltbekannt, wurden tausendfach adaptiert und kopiert. Ihren Schöpfer kannten weit weniger Menschen, wie Robert Indiana einmal selbst beklagte. Nun ist der Pop-Art-Künstler tot, berichtet die "New York Times" unter Berufung auf Indianas Anwalt.

Der 1928 im US-Bundesstaat Indiana geborene Künstler hatte unter anderem in Chicago und Edinburgh studiert und dann vor allem in New York gearbeitet, unter anderem mit Andy Warhol. Seit vielen Jahren lebte er zurückgezogen in Maine an der Ostküste der USA.

Skulptur "LOVE" in Philadelphia
AP

Skulptur "LOVE" in Philadelphia

Seine Werke zeichneten sich durch das aus der Werbung entlehnte Plakathafte aus. Neben seinen bekannten "Love"-Skulpturen, bei denen das L und das nach rechts gelehnte O auf dem V und E stehen, schuf er zahlreiche weitere ikonische Werke. Zu Ehren von Ex-Präsident Barack Obama beispielsweise kreierte er ähnlich dem "Love"-Design eine Skulptur mit dem Wort "Hope".

Robert Indiana wurde 89 Jahre alt.

brs/ap



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.