Rekordspende für New Yorker Museum Rockefellers schenken dem MoMa 200 Millionen Dollar

Schon einmal hatte die Familie Rockefeller dem New Yorker MoMA eine Millionenspende zukommen lassen, jetzt verdoppelt sie die Summe. Das Museum kann das Geld gut gebrauchen.

Museum of Modern Art in New York
imago

Museum of Modern Art in New York


Geldsegen für das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA): Die Industriellen-Familie Rockefeller lässt dem weltbekannten Kunstmuseum eine Spende von 200 Millionen Dollar (175 Millionen Euro) zukommen, wie das Museum mitteilte. Es handelt sich um eine der größten Spenden, die jemals an ein Museum gezahlt wurde.

Die Rockefellers haben eine lange Geschichte als großzügige Mäzene der New Yorker Kunstinstitution: Im Jahr 2005 ließ der inzwischen verstorbene Familienpatriarch David Rockefeller (1915-2017) dem Museum schon einmal 100 Millionen Dollar zukommen.

David Rockefellers Mutter Abby zählte zu den Mitbegründern des Museum of Modern Art. Sie steckte viel Zeit und Energie in das Projekt - allerdings wenig Geld, weil ihr Mann John D. Rockefeller mit moderner Kunst nicht viel anfangen konnte. Unter ihrem Sohn David änderte sich das. Er wurde zu einem angesehenen Kunstsammler.

Erst im Mai vergangenen Jahres versteigerte Christie's den Nachlass des Bankiers und erzielte unter anderem mit Werken von Claude Monet, Pablo Picasso, Henri Matisse und Paul Gauguin die Rekordsumme von 830 Millionen Dollar.

Das Museum wird die neue Großspende gut brauchen können: Wie es ebenfalls am Dienstag mitteilte, wird es über den Sommer wegen Umbauarbeiten für vier Monate geschlossen sein. Die Kosten werden auf 400 Millionen Dollar geschätzt.

brs/afp



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.