Rupert Murdoch auf Twitter: Häme für einen bissigen Novizen

Von

Er verrät seine Neujahrsvorsätze und lästert über den US-Präsidenten - mit seltsamer Zeichensetzung: Der Medienunternehmer Rupert Murdoch hat den Kurznachrichtendienst Twitter für sich entdeckt. Seine Follower beäugen die digitalen Gehversuche des skandalumwitterten 80-Jährigen skeptisch.

Screenshot von Murdochs Twitter-Seite: Profilfoto wie mit der Webcam geschossen Zur Großansicht

Screenshot von Murdochs Twitter-Seite: Profilfoto wie mit der Webcam geschossen

New York/Hamburg - Er war und ist ein Mann des gedruckten Wortes: Medienmogul Rupert Murdoch. Dennoch hat sich Murdoch jetzt, im Alter von 80 Jahren, beim Kurznachrichtendienst Twitter registriert - und teilt sich fleißig mit. Seine bisherige Bilanz: 24 Tweets, fünf Menschen, denen er folgt - und satte 80.000 Twitterer, die ihm folgen. Es werden minütlich mehr.

Eine Murdoch-Sprecherin bestätigte am Montag, dass auf dem zum Jahreswechsel eröffneten Benutzerkonto @rupertmurdoch tatsächlich der Medienunternehmer höchstpersönlich twittert. Auch der Kurznachrichtendienst selbst hat Murdochs Account verifiziert. Selbst wenn seine "Biografie" zunächst leer bleibt.

Das Foto des 80-Jährigen sieht aus, als wäre es hastig mit einer Webcam geschossen. Die ersten Botschaften sind durch ungewöhnliche Zeichensetzung holprig, doch die Inhalte sind bereits bissig.

Zunächst startet Murdoch an Silvester noch zahm: "Habe gerade. The Rational Optimist gelesen. Großartiges Buch", hieß es in seinem ersten Tweet über ein Buch des Wissenschaftlers Matt Ridley. Dann aber gewinnt Murdoch an Fahrt, "plaudert" in 140 Zeichen über Ausflüge mit seinen Töchtern und gibt an Neujahr seine guten Vorsätze für 2012 preis: "Versuche, bescheiden und immer neugierig zu bleiben. Und natürlich eine Diät."

"Twittern Sie, um uns hier auch zu stalken?"

Kaum in dem Medium zurechtgefunden, lobt Murdoch den praktizierenden US-Katholiken und republikanischen Präsidentschaftsbewerber Rick Santorum als "einzigen Kandidaten mit aufrichtigen großen Visionen für das Land". Diesem Tweet habe er nicht widerstehen können. Und offenbar auch nicht der Möglichkeit, vor seinem neuen Twitter-Publikum über US-Präsident Barack Obama herzuziehen: "Wenn Obama sich mutig fühlt, warum sollten wir nicht seiner Erste-Klasse-Bildungspolitik folgen. Die absolut größte Krise der USA. Nicht Lesen, nicht Schreiben, keine Jobs." Danach verebbt sein Dialog mit anderen Nutzern wie Saad Mohnseni, dem Chef des größten Medienunternehmens in Afghanistan, in leeren Nachrichten "@saadmohseni…".

Mit beißender Häme reagierte der britische Labour-Politiker John Prescott (@johnprescott) auf Murdochs Ankunft in der Twitter-Welt. In Anspielung auf den Abhörskandal bei Murdochs inzwischen eingestellter britischen Boulevardzeitung "News of the World" schrieb er: "Willkommen bei Twitter... @rupertmurdoch. Ich habe Ihnen auf meiner Handymailbox eine Botschaft zum Neuen Jahr hinterlassen." Im Juli war herausgekommen, dass Journalisten der "News of the World" jahrelang Handymailboxen von Prominenten und Angehörigen getöteter Soldaten sowie Kriminalitätsopfern abgehört hatten.

Auch andere Twitterer reagierten skeptisch: "Sind Sie bei Twitter, um uns auch hier zu hacken und zu stalken?", fragt @caprjournalism, die eine Aids-Schleife als Symbol hat. Andere informieren Murdoch, dass er "nicht nur geliebt" wird im Internet. Und während seine Frau Wendi Deng Murdoch (@Wendi_Deng) erklärt, dass sie ihren Mann bei diesem "neuen digitalen Abenteuer" Twitter begleitet, folgt er ausgerechnet ihr bislang nicht.

Die falsche Frau Murdoch

Zu Recht, wie sich am Dienstagnachmittag herausstellte - offenbar ist der Kurzmitteilungsdienst einem Streich auf den Leim gegangen. Die Person hinter dem Twitter-Konto @Wendi_Deng bekannte am Dienstag selbst, nicht Wendi Deng zu sein: "Hallo Twitter! Nachdem News International schließlich zur Besinnung gekommen ist, ist es Zeit zu bestätigen: Ja, das hier ist ein Fake-Account. Ich bin nicht Wendi." Einen Tag lang führte Twitter @Wendi_Deng als offiziell bestätigtes Profil. Zudem hatte auch Murdochs Medienkonzern News Corp. dem "Guardian" zufolge zwischenzeitlich die Echtheit der Tweets von Murdochs angeblicher Frau bestätigt.

Nun ist die Diskussion auf Twitter ausgebrochen, wie ein Fake-Account vom Anbieter selbst als echt gekennzeichnet werden konnte - und ob der "echten" Wendi Deng Murdoch damit ein Schaden zugefügt wurde. Der "Ghostwriter", der sich als Wendi Deng ausgegeben hat, meint dazu: "Ich glaube, Ihr überanalysiert das Ganze. Wenn wir nicht auf Twitter Spaß haben können, wo können wir dann Spaß haben?" Seinen echten Namen jedoch will er nicht verraten.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels gingen wir davon aus, dass der Account von Wendi Deng echt sei. Nun hat sich herausgestellt, dass es sich um einen Fake handelt.

Mit Material von AFP und dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
boeseHelene 03.01.2012
Zitat von sysopEr verrät seine Neujahrsvorsätze und lästert über den US-Präsidenten -*mit seltsamer Zeichensetzung: Der Medienunternehmer Rupert Murdoch hat den Kurznachrichtendienst Twitter für sich entdeckt. Seine Follower beäugen die digitalen Gehversuche des skandalumwitterten 80-Jährigen skeptisch. Rupert Murdoch auf Twitter: Häme für einen bissigen Novizen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,806894,00.html)
war ja klar, dass Rupert Murdoch irgendwann wieder aus seinem Loch heraus kommt. Aber anstatt über Andere zu lästern sollte er lieber, lieber mal vor der eigenen Türe kehren da liegt nämlich noch genug Dreck herum.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Rupert Murdoch
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Fotostrecke
Murdoch, Coulson, Brooks und Co.: Die Gesichter hinter dem Skandal