Saure Gurke Ausgezeichneter Bayerischer Rundfunk

Bayern können auch gewinnen: Zumindest bekommt der Süd-Sender nun die "Saure Gurke" für die frauenfeindlichste Sendung des Jahres.


Potsdam - Die "Saure Gurke" wandert nach Bayern: Die Medienfrauen von ARD und ZDF verliehen den Preis für frauenfeindliche Beiträge am Sonntag in Potsdam an die Sendung "Männer - das diskriminierte Geschlecht". Sie wurde im Januar 2002 im Magazin "Familienzeit" unter Redaktion von Gerd Niedermayer und Moderation von Wolfgang Binder im Bayerischen Rundfunk (BR) ausgestrahlt. Der Wanderpreis wird seit 1980 jährlich verliehen.

Der Beitrag sehe Jungen und Männer als Opfer eines "organisierten Feminismus", heißt es in der Jurybegründung. Die Sendung beginnt mit einer Collage aus Schminkszenen, Bomberstaffeln, Dominas und Müllmännern, versehen mit dem Satz: "Sind die subtileren Waffen der Frauen weniger tödlich als die der Männer?". Im vergangenen Jahr war die "Saure Gurke" an das ZDF-Fernsehspiel "Paulas Schuld" gegangen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.