Schlaflosen-Show Halluzinationen, Erschöpfung, Paranoia

In der britischen Reality-Show "Shattered" sahnt derjenige Kandidat ab, welcher am längsten ohne Schlaf auskommt. Nun haben sich die Behörden wegen Gesundheitsgefährdung eingeschaltet.


London - Der Sieger bekommt 140.000 Euro. Dafür muss er eine Woche ohne Schlaf auskommen. Bei "Shattered" ("Zerschmettert", "Erschöpft") des britischen Senders "Channel 4" müssen die Kandidaten weitere Ausdauertests durchstehen. So müssen sie etwa eine Stunde lang auf trocknende Farbe starren.

Während der Schlaflosen-Version von "Big Brother" war zunächst völliger Schlafentzug vorgesehen. Dann gestanden die Produzenten den Kandidaten auf Anraten von Medizinern gelegentliche Nickerchen zu. Sie reagierten damit darauf, dass einige der Kandidaten über Halluzinationen, Erschöpfung und Paranoia geklagt hatten. Jeden Tag wurde ein Teilnehmer aus dem Team gewählt.

Nach Ansicht von Kritikern überschreitet die Sendung die Grenzen erlaubter Unterhaltung. Für Quote werde die Gesundheit von Menschen riskiert, sagte der Sozialwissenschaftler Gary Wood von der Universität Birmingham. Die Regulierungsbehörde schritt ein. Nach Beschwerden der Öffentlichkeit sei mit einer Untersuchung des Programms begonnen worden, teilte ein Sprecher der Regulierungsbehörde Ofcom mit.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.