Schweiz: Teuerste Briefmarke der Welt versteigert

Sie kommt aus Schweden, ist ein Fehldruck und 155 Jahre alt: die teuerste Briefmarke der Welt. Bei einer Auktion in Genf hat die "Gelbe Treskilling" nun ihren Besitzer gewechselt. Der Käufer hält sie für "eine solide Investition in Zeiten der Krise".

"Gelbe Treskilling": Teuerste Briefmarke der Welt Zur Großansicht
AP

"Gelbe Treskilling": Teuerste Briefmarke der Welt

Genf - Die teuerste Briefmarke der Welt ist am Samstag in Genf versteigert worden. Käufer der schwedischen "Gelben Treskilling" war ein internationales Konsortium, wie das Auktionshaus David Feldman mitteilte. Näheres zum Käufer wurde nicht bekannt, auch die gezahlte Summe blieb geheim - unter Hinweis auf vereinbarte Vertraulichkeit.

Das Auktionshaus verriet lediglich: "Sie ist immer noch mehr wert als jede andere einzelne Marke." Der Käufer erachte den Erwerb der Briefmarke als "eine solide Investition in Zeiten der Krise".

Die Briefmarke hatte bereits 1984, 1990 und 1996 den Besitzer gewechselt, zuletzt für einen Kaufpreis von 2,8 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet rund 1,9 Millionen Euro).

Von der "Gelben Treskilling" existiert weltweit nur ein Exemplar; die Marke aus dem Jahr 1855 ist ein Fehldruck einer eigentlich grün gedruckten Serie. Sie wurde 30 Jahre später von einem schwedischen Schüler entdeckt.

wit/AFP/apn

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Umrechnungskurs
sevens 23.05.2010
Zitat von sysopSie kommt aus Schweden, ist ein Fehldruck und 155 Jahre alt: die teuerste Briefmarke der Welt. Bei einer Auktion in Genf hat die "Gelbe Treskilling" nun ihren Besitzer gewechselt. Der Käufer hält sie für "eine solide Investition in Zeiten der Krise". http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,696361,00.html
Zitat aus dem Artikel: "Die Briefmarke hatte bereits 1984, 1990 und 1996 den Besitzer gewechselt, zuletzt für einen Kaufpreis von 2,8 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet rund 3,6 Millionen Euro)." Ich weiß nicht, welchen Umrechnungskurs Sie hier verwenden - der aktuelle ist es jedenfalls nicht. Oder nehmen Sie den rapiden Wertverfall des Euro bereits gedanklich vorweg? 2,8 Mio. Schweizer Franken sind jedenfalls nur rund 1,9 Mio. Euro (Stand: 21.05.2010).
2. Kurs
dr_poorpig 23.05.2010
...Kaufpreis von 2,8 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet rund 3,6 Millionen Euro)... Soviel ich weis steht der Franken zum Euro etwa 1,42/1. ALSO 1.97 Mio Euro und nicht 3,6). whowho
3. Altpapier
WolArn 23.05.2010
Wie kann man nur so viel Geld ausgeben, für so ein winziges Stücken Altpapier?
4. ???????????????ß
sosonaja 23.05.2010
2,8 Mio. Franken = 3,6 Mio EUR??????
5. Rechenfehler oder Währungsfehler?
Manamiro 23.05.2010
2,8 Mio Schweizer Franken = 3,6 Mio Euro? Diesen Umrechnungskurs gab es seit Bestehen des Euro noch nie! Wahrscheinlich sind 3,6 Mio DM gemeint!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Kunstauktionen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare